Ein Polizist an einer Kontrollstelle der Bundespolizei auf der Autobahn A 3.
Ein Polizist an einer Kontrollstelle der Bundespolizei auf der Autobahn A 3.
Bild: Armin Weigel
Reisen in der Corona-Krise: Diese Regelungen machen den Grenzübertritt einfacher
Koblenz/Saarbrücken
04.06.2020 13:05
Wer während der Corona-Krise zwischen Frankreich und Baden-Württemberg pendelt oder aus Staaten außerhalb Europas nach Baden einreisen will, hat es jetzt einfacher: Neben einem Formular für einen erleichterten Grenzübertritt gibt es für Reisende auch eine gelockerte Quarantäne-Regelung.

Wer aus Staaten außerhalb des Schengenraums, also außerhalb Europas, nach Baden-Württemberg einreist, muss so nicht mehr grundsätzlich in Quarantäne. Das erklärte die Corona-Lenkungsgruppe Anfang Juni in Stuttgart. Die Quarantäne soll es nur noch dann geben, wenn ein Mensch aus einem Land einreist, das mehr als 50 Infektionen mit Corona pro 100.000 Einwohner aufweist.

Ausnahmen für bestimmte Berufsgruppen möglich

Ausnahmen seien aber auch dann für bestimmte Berufsgruppen möglich, zum Beispiel für Lastwagenfahrer, erklärte die Lenkungsgruppe der Landesregierung. Für Einreisen aus den EU-Ländern sowie aus Island, Liechtenstein, Norwegen, der Schweiz und Großbritannien nach Baden-Württemberg war die zweiwöchige Quarantäne bereits Mitte Mai aufgehoben worden.

Reisebusse dürfen ab dem 15. Juni wieder fahren. In anderen Bundesländern sind Busreisen unter Einhaltung der Hygieneregeln bereits wieder erlaubt - etwa im Saarland oder in Nordrhein-Westfalen.

Formular für triftigen Grenzübertritt-Grund

Für einen leichteren Grenzübertritt zwischen Frankreich und Deutschland gibt es zudem ein neues Formular. Mit Frankreich wurde eine gemeinsame Selbsterklärung für Grenzgänger mit Wohnsitz im Bereich der französischen Départements Bas-Rhin, Haut-Rhin oder Moselle sowie der deutschen Bundesländer Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und dem Saarland erarbeitet.

Der Grund: Zur Einreise nach Deutschland braucht es einen triftigen Grund. Einreisen aus touristischen Gründen oder zum Einkaufen sind auch für die Bevölkerung im Grenzraum weiterhin nicht gestattet. Mit der Selbstdeklaration können Grenzgänger berufliche, familiäre, medizinische sowie schul-, ausbildungs- oder studiumsspezifische Gründe als triftige Gründe erklären.

Auf beiden Seiten der Grenzen gibt es noch bis zu 15. Juni Stichproben-Kontrollen, ob die Regeln eingehalten werden. Das Formular zur Selbsterklärung gibt es hier:

Dateiname : Selbstdeklaration für triftige Gründe
Dateigröße : 890.24 KBytes.
Datum : 10.06.2020 14:19
Download : Download Now!
Mehr zum Thema:
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus breitet sich aus: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für Karlsruhe und die Region in diesem Dossier.
Es ist nicht mehr möglich, Kommentare zu diesem Artikel zu verfassen.
0 Kommentare