Elektrobus Ettlingen
Gaben den Startschuss für die Erprobungsphase: Landrat Christoph Schnaudigel, Oberbürgermeister Johannes Arnold, KVV-Geschäftsführer Alexander Pischon, Geschäftsführer Nahverkehr Mittelbaden Walz Georg Gäßler (v.l.n.r.)
Bild: Landratsamt Karlsruhe
Vorreiter in Sachen E-Mobilität: In Ettlingen fährt erster Elektro-Bus in der Region
Karlsruhe/Ettlingen
07.11.2018 19:16
Es ist zunächst nur ein Modellversuch, aber seit einigen Tagen fährt der erste Elektrobus in der Region. Fünf Wochen soll der Testlauf in Ettlingen dauern. Damit soll der Einsatz von E-Mobilität weiter vorangetrieben werden. Das teilt das Landratsamt Karlsruhe mit.

Auf der Ettlinger Linie 112 fährt in den nächsten fünf Wochen ein Bus weniger - zumindest einer mit einem Verbrennungsmotor. Ein Bus, der diese Strecke bedient, ist ein Elektrobus, dessen Einsatz hier getestet werden soll. "Wir haben das Thema Elektromobilität bereits mit dem Projekt 'zeozweifrei unterwegs' mit der Umwelt- und Energie Agentur Kreis Karlsruhe und der Wirtschaftsförderung Bruchsal aufgegriffen: Im nördlichen Landkreis stehen Elektrofahrzeuge im Rahmen von Carsharing bereit. Mit dem Einsatz eines Elektrobusses wollen wir das Thema weiter vorantreiben", informiert Landrat Christoph Schnaudigel in einer Pressemeldung über die Beweggründe. 

Erfahrungen im Alltag

Bei der Testphase, die der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) durchführt, sollen Erfahrungen gesammelt werden, um bei kommenden Ausschreibungen vermehrt auf E-Mobilität setzen zu können, heißt es in der Presseerklärung aus dem Landratsamt weiter. "Wir erhoffen uns Erkenntnisse zu den Einsatzmöglichkeiten von elektrisch betriebenen Bussen beispielsweise zu deren Reichweite im Linienalltag", so KVV-Geschäftsführer Alexander Pischon. 

Auf die Ergebnisse des Modellversuchs ist auch Ettlingens OB Johannes Arnold gespannt. "Dass der KVV unserer schon lange geäußerten Bitte nun mit dem Testlauf entgegenkommt und die Tür für einen dauerhaften Betrieb auf Grund der Erkenntnisse öffnet, freut mich sehr", so der Oberbürgermeister. 

6 Kommentare

Hinweis: Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren. Bitte beachten Sie die Kommentarregeln.
Betreff/Titel


Ihr Kommentar

Noch Zeichen