Schwerlast-Transport für die MiRO
Schubverband, bestehend aus Schubboot und 2 Ladungspontons, mitden Koksbehältern bei Rhein-km 550 (etwa 4 km unterhalb der "Loreley")
Bild: ps
Kokskammer für MiRO: Schwerlast-Transport kommt in Karlsruhe an
Karlsruhe
11.10.2017 12:10
Ein Schubverband mit einer Fracht von 800 Tonnen ist auf dem Weg nach Karlsruhe. Wie die Mineraloelraffinerie Oberrhein (MiRO) berichtet, sollen zwei Kokskammern am heutigen Mittwoch in der Fächerstadt eintreffen. Aktuell befinde sich der Schiffskonvoi auf Höhe Philippsburg.
Wirtschaft interessiert Sie?

Bestellen Sie gratis unseren Business-Newsletter von Redaktionsleiterin Corina Bohner

Aktuell ist ein außergewöhnlicher Schwerlasttransport auf dem Rhein von Rotterdam in unsere Region unterwegs. Zwei neue Kokskammern werden zur MiRO in Karlsruhe mit Binnenschiffen transportiert. Das berichtet die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes in Mannheim in einer Pressemeldung.

Die beiden Stahlkolosse haben jeweils eine Masse von 400 Tonnen und einen Durchmesser von 8,2 Metern. Jeder Behälter hat eine Länge von 35 Metern. Die beiden Behälter, die in Spanien gefertigt wurden, waren auf dem Seeweg nach Rotterdam transportiert worden. Seit Mittwoch fährt ein Schubverband die restlichen 650 km auf dem Rhein nach Karlsruhe.

Die Ankunft der Behälter ist in Karlsruhe für Mittwoch, 11. Oktober, vorgesehen. Das Umladen an Land erfolgt im Pionierhafen voraussichtlich am 12. und 13. Oktober. Für die Verlagerung der beiden Kokskammern vom Binnenschiff ans Ufer sind Anpassungsarbeiten im Pionierhafen notwendig, die anschließend wieder vollständig zurückgebaut werden. Ende Oktober soll dann der Transport zur MiRO erfolgen.

10 Kommentare

Hinweis: Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren. Bitte beachten Sie die Kommentarregeln.
Betreff/Titel


Ihr Kommentar

Noch Zeichen