Frank Theurer
Frank Theurer ist seit 7. Februar 2019 neuer CIK-Geschäftsführer.
Bild: ps/CIK
Frank Theurer ist neuer Citymanager von Karlsruhe - sein Vorgänger Sascha Binoth bleibt nicht beim Stadtmarketing Pforzheim
Karlsruhe/Pforzheim
11.02.2019 16:41
Es gibt einen neuen Geschäftsführer an der Spitze der City Initiative Karlsruhe (CIK): Frank Theurer übernimmt das Amt von Sascha Binoth, der im September 2018 nach Pforzheim wechselte. Wie jüngst bekannt wurde, wird er dort jedoch nur bis Ende Mai bleiben.

 Der Journalist Frank Theurer ist seit 7. Februar neuer Geschäftsführer der CIK und Citymanager von Karlsruhe. Der 51-jährige gebürtige Karlsruher war zuletzt fast acht Jahre als Pressesprecher bei der Haus Edelberg Unternehmensgruppe tätig. Er tritt die Nachfolge von Sascha Binoth an.

Die CIK will die "Attraktivität und Zentralität Karlsruhes als Einkaufs- und Erlebnisstadt" mit Maßnahmen gezielt fördern. Sie agiert als Kooperationspartner und unterstützt ihre Mitglieder bei Veranstaltungen und im Marketing. Seit der Stadtmarketing-Reform der Stadt Karlsruhe im November 2017, welche zum 1. Januar 2018 umgesetzt wurde, gehört die CIK zur Karlsruhe Marketing und Event (KME) GmbH.

 

Erste CIK- Vorsitzende Anke Bünting-Walter und Geschäftsführer Frank Theurer. Bild: ps/CIK

Der vormalige Citymanager von Karlsruhe, Sascha Binoth, wechselte im September 2018 nach 17 Jahren als Citymanager nach Pforzheim, um dort die Eigenbetriebe Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim (WSP) zu leiten. In einer knappen Meldung spricht die Stadtverwaltung nun aber von einem Ende der Zusammenarbeit: "Anstehende organisatorische Veränderungen im WSP sind mit den Vorstellungen des noch in der Probezeit befindlichen Binoth nicht vereinbar", heißt es in der Mitteilung.

Letztendlich hätten die Sichtweisen bezüglich Organisation und Handlungsspielräume nicht zusammengepasst, so die Stadt Pforzheim weiter. Ende Mai 2019 soll Binoth nun die WSP verlassen.

Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert:
Es ist nicht mehr möglich, Kommentare zu diesem Artikel zu verfassen.
6 Kommentare