Hans im Glück Hans im Glück Burger
Bild: cob
Hans im Glück eröffnet: Karlsruhe hat einen neuen Burgerladen!
Karlsruhe
10.06.2016 14:41
Birken, Bratlinge und Bier: In Karlsruhe gibt es seit dem 2. Juni einen neuen Burgergrill. Das Franchiseunternehmen "Hans im Glück" hat sich in der Fächerstadt niedergelassen. Und das nicht an einem x-beliebigen Standort, sondern in bester Lage: Im ehemaligen Kaiserhof am Marktplatz. Hans im Glück ist bereits an über 40 Standorten in ganz Deutschland vertreten - in Karlsruhe will der Burgergrill mit Gastro-Partner Hoepfner durchstarten.
Wirtschaft interessiert Sie?

Bestellen Sie gratis unseren Business-Newsletter von Redaktionsleiterin Corina Bohner

"Es ist ein neuer Weg in der Gastronomie", sagt Hoepfner-Geschäftsführer Willy Schmidt am Freitag inmitten von Birkenstämmen. Die Privatbrauerei ist Gastro-Partner des neuen Restaurants - man ist überzeugt vom  Konzept der Franchisekette - neu, innovativ und "das Modernste", wie Schmidt betont.

Neuer Grill im alten Kaiserhof

Am 2. Juni eröffnete das rund 330 Quadratmeter große Restaurant - bis dahin war es kein einfacher Weg. "Wir haben lange in Karlsruhe nach einem geeigneten Standort gesucht", erzählt Erdjan Terzici. Zusammen mit Rehman Akhtar betreibt er den Burgergrill am Marktplatz.

Nach der Suche galt es, die Baustellen im und vor dem Gebäude zu koordinieren: "Sie können sich vorstellen, dass die Hotelgäste nicht gerade begeistert sind, wenn neben der Baustelle vor der Tür auch noch eine Baustelle im Gebäude Lärm verursacht", schildert Terzici.

Friedrich Hoepfner und Erdjan Terzici

Trotz widriger Umstände sind sich die Gastro-Partner einig: In Karlsruhe sei eine Wende spürbar - "man freut sich auf die Zeit nach der Baustelle", sagt Schmidt, "die Nachfrage nach guten Lagen in der Gastronomie steigt spürbar." Eine gute Lage hat der alte Kaiserhof allemal - und viel persönliche Geschichte: "1785 wurde das Haus erbaut", weiß Brauerei-Geschäftsführer Friedrich Hoepfner, "1898 hat es mein Urgroßvater übernommen." Nachdem es im Krieg zerstört worden ist, wurde es 1953 wieder aufgebaut. Friedrich Hoepfner selbst verbindet seine Hochzeitsfeier mit den Räumlichkeiten am Marktplatz.

Persönliche Geschichten erschaffen

Erinnerungen und persönliche Geschichten - diese sollen auch im Hans im Glück entstehen: "Wir wollen, dass die Menschen wieder miteinander persönlich kommunizieren", so Terzici. "Die Sitzordnung ist so ausgerichtet, dass die Leute ihre Köpfe zusammenstecken sollen - und wir haben kein Wlan." Dafür hat der Grill zahlreiche Bratlingkreationen, frische Salate, Cocktails und natürlich Hoepfner-Bier im Angebot. Die frischen Zutaten stammen aus der Region - "wir wissen, wo alles herkommt", sagt Terzici.

Burger Hans im Glück

Das Franchise-Konzept ist eine Idee von Thomas Hirschberger, Gründer und Gesellschafter von Hans im Glück. 2010 gründete er den ersten Burgergrill mit Birkenwald-Ambiente - seitdem ist die Kette auf Expansionskurs. Zum 31. Dezember 2014 erwirtschafteten zirka 1.200 Mitarbeiter in 33 Unternehmen einen Nettoumsatz von 43,6 Millionen Euro. Tendenz steigend.

In Karlsruhe sind 80 Mitarbeiter beschäftigt, 40 davon fest angestellt. Mit der ersten Woche ist man zufrieden - die Besucherandrang habe zeitweise zur Schlangenbildung vor dem Restaurant geführt, so Terzici. 360 Sitzplätze bietet das Restaurant im Innenbereich mit ihrem markentypischen Birkenwald. Im Außenbereich finden weitere 150 Gäste Platz.

27 Kommentare

Hinweis: Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren. Bitte beachten Sie die Kommentarregeln.
Betreff/Titel


Ihr Kommentar

Noch Zeichen