Mann schlägt zu
(Symbolbild)
Bild: Thomas Riedel
Vater in Haft: 31-Jähriger soll Tochter beinahe zu Tode geprügelt haben
Pforzheim
11.06.2018 15:15
Wegen einer vermeintlichen Banalität soll am Sonntag ein Vater seine 11-Jährige Tochter schwerst verletzt haben. Es sei nicht das erste Mal gewesen, dass Streitigkeiten in der Familie zu einem Polizeieinsatz geführt haben.

Ein 31 Jahre alter Mann soll am Sonntag in Pforzheim seine 11-jährige Tochter beinahe zu Tode geprügelt haben. Das berichten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag in einer Pressemeldung. Das Mädchen kam mit lebensbedrohlichen Verletzungen in eine Klinik.

Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge, sei es bereits mehrfach bei der irakischen Flüchtlingsfamilie zu Streitigkeiten gekommen. Diese hätten teilweise auch schon zu Polizeieinsätzen geführt. Am Sonntag sei dann das nicht auffindbare Navigationsgerät der Grund für die Auseinandersetzung zwischen der 11-Jährigen und ihrem Vater gewesen sein. Beim Streit habe der Mann dann das Mädchen mit Fausthieben und Fußtritten misshandelt.

Eine Zeugin sei dann durch die Schreie des Kindes auf die Situation aufmerksam geworden und habe dann die Polizei gerufen. "Nach dem Eintreffen der Beamten verschlechterte sich der Zustand des verletzten Kindes erheblich, sodass die Rettungsdienste verständigt wurden und das Mädchen anschließend in einer Kinderstation intensivmedizinisch behandelt werden musste", so die Polizei weiter. Mittlerweile soll glücklicherweise keine Lebensgefahr mehr bestehen.

Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert:
0 Kommentare

Es ist nicht mehr möglich, Kommentare zu diesem Artikel zu verfassen.