Künstler Alexander Sarow neues Projekt "Factory"
Bild: Igor Myroshnichenko
Knallpink statt schwarz: Pforzheimer Künstler Sarow zeigt neues Projekt
Pforzheim
14.05.2018 19:00
Andreas Sarow, der Name geisterte in den vergangenen Tagen immer wieder durch die Presse. Der Grund: seine schwarze Villa. Ein Kunstprojekt in Pforzheim, für das er vor Gericht stand. Nun arbeite der Künstler aus der Goldstadt an einem neuen Projekt. Mit fröhlicheren Farben.

Im Gleisdreieck westlich des Pforzheimer Hauptbahnhofs entsteht das neueste Projekt von Andreas Sarow: "Factory" heißt diese Intervention. Bis Ende 2018 will er so die Besucher und Passanten nachdenklich machen, wie er in einer Pressemitteilung schreibt. Mehrere magentafarbene Häuser stehen auf einem stillgelegten Gleis, etwa 100 Meter ist die Installation lang. 

Zwei ehemalige Abfertigungsgebäude der Deutschen Bahn hat Sarow umfunktioniert: Sie produzieren nun die kleinen Häuser. Aktuell werden sie in knallpink hergestellt, weiße und anthrazitfarbene werden folgen. Damit will er die Menschen zum Nachdenken anregen: über neue Bauformen oder über den Wunsch nach den eigenen vier Wänden. Am Samstag, 19. Mai um 19 Uhr wird das neue Projekt von Andreas Sarow eröffnet. 


Neues Projekt Andreas Sarow "Factory"

Künstler Alexander Sarow neues Projekt "Factory" Künstler Alexander Sarow neues Projekt "Factory" Künstler Alexander Sarow neues Projekt "Factory" Künstler Alexander Sarow neues Projekt "Factory"

Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert:
6 Kommentare

Hinweis: Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren. Bitte beachten Sie die Kommentarregeln.
Betreff/Titel


Ihr Kommentar

Noch Zeichen