Flatterband
Ein Flatterband mit der Aufschrift «Polizeiabsperrung» ist an einem Einsatzort zu sehen.
Bild: Patrick Seeger/Archiv
2.000 Liter Tenside ausgelaufen: Lange Sperrung der A8 ist seit Mittwochmittag aufgehoben - weder Sach- noch Personenschaden
Karlsruhe/Pforzheim
13.03.2019 05:15
Auf der A8 bei Karlsruhe haben sich 2.000 Liter Tenside über die Fahrbahn ergossen und für eine lange Sperrung gesorgt. Die Reinigung der Fahrbahn dauerte bis Mittwochmittag an, teilte die Polizei mit. Rund 30 Kräfte der Berufsfeuerwehr Karlsruhe waren im Einsatz.

Aktualisierung, 16.50 Uhr

Erst am Mittwoch gegen 12 Uhr konnte die letzte Vollsperrung der A8 aufgehoben werden. Vor allem im morgendlichen Berufsverkehr führte dies zu erheblichen Behinderungen. Trotz Ableitung des Verkehrs auf der Autobahn bei Pforzheim-Ost erreichte der Stau eine Länge von bis zu 13 Kilometern. Das teilt die Polizei in einer Pressemeldung mit.

Bereits am Dienstag war gegen 16.45 Uhr im Bereich der Autobahnanschlussstelle Karlsruhe Nord ein Sattelzug aufgefallen, auf dessen Auflieger eine schäumende Substanz heraustrat. Zur weiteren Begutachtung wurden rund 30 Kräfte der Berufsfeuerwehr Karlsruhe hinzugezogen. 

Die Ladung bestand aus zwei sogenannten IBC-Tanks mit einem Fassungsvermögen von jeweils 1.000 Litern. "Befüllt waren diese mit Perlastan L-30, einem Tensid zur Verwendung in Flüssigseifen, sowie in diversen Industrie- und Haushaltsreinigern", heißt es in der Pressemitteilung der Polizei. 

Mangelhafte Ladungssicherung ausschlaggebend

Wohl aufgrund mangelhafter Ladungssicherung wurden die beiden Behälter beschädigt, sodass sich die gesamte Menge Tensid-Flüssigkeit über die zurückgelegte Fahrtstrecke des Lkws ergoss. Die Spur war von Karlsruhe-Hagsfeld über die rechte Fahrspur der A5, über das Karlsruher Autobahndreieck hinaus weiter auf der A8 bis zur Anschlussstelle Pforzheim-Ost, auf einer Länge von rund 30 Kilometer festzustellen. 

Aufgrund des in der Nacht zu erwartenden Regen bestand zusätzliche Gefahr für den Verkehr, da bereits geringe Mengen des Stoffes zusammen mit Wasser einen gefährlichen Schmierfilm bilden. Daher wurde die Autobahn 8 am Dienstagabend ab zirka 19 Uhr von der Anschlussstelle Pforzheim-Ost bis zum Karlsruher Dreieck vollgesperrt. Personen- oder Sachschäden durch die gefährlichen Straßenverhältnisse sind laut Polizei nicht bekannt. 

Aus dem Lkw wurde die Restmenge der Flüssigkeit von der Feuerwehr abgepumpt. Anschließend brachte man das Fahrzeug zur Umladung auf eine nahegelegenes Firmengelände. Die derzeitigen Ermittlungen der Autobahnpolizei bezüglich des Verursachers dauern noch an. Das gibt die Polizei abschließend bekannt.

Ursprungsmeldung

Tenside sind etwa in Spülmitteln enthalten und bekommen eine schmierige Konsistenz, wenn sie mit Wasser gemischt werden. Der Deutsche Wetterdienst sagte für die Region Regen voraus - bis zum späten Abend blieb es jedoch trocken. Weshalb die Behälter auf dem Unfallwagen leck schlugen, war zunächst unklar.

Die A8 war in der Nacht in Fahrtrichtung Karlsruhe zwischen dem Dreieck Karlsruhe und Pforzheim-Ost voll gesperrt. Auf der A5 blieb vom Autobahndreieck bis zum Parkplatz Hagsfeld ein Fahrstreifen gesperrt. Die Polizei empfahl, die Unfallstelle großräumig zu umfahren - etwa über die A81 oder die A6.