Elefantendame Nanda ist im August 2021 verstorben. Allerdings wird Jenny nicht mehr lange alleine bleiben: Der Zoo bestätigt nun das eine neue Dame nach Karlsruhe kommen wird.
Elefantendame Nanda ist im August 2021 verstorben. Allerdings wird Jenny nicht mehr lange alleine bleiben: Der Zoo bestätigt nun das eine neue Dame nach Karlsruhe kommen wird.
Bild: Zoo Karlsruhe/Timo Deible
Nach Tod von "Nanda": Zoo Karlsruhe holt Elefantendame "Saida" aus Leipzig
Karlsruhe
11.10.2021 14:32
Der Zoo Karlsruhe bekommt einen schweren Neuzugang. Elefantenkuh Saida wird künftig in der Altersresidenz für Asiatische Elefanten leben, wie der Zoo auf Facebook mitteilt.

"Mit ihren 48 Jahren ist Saida schon im Seniorenalter. In die Altersresidenz für Asiatische Elefanten im Zoo Karlsruhe wird sie mit ihrer Betagtheit jedoch gut passen. Bislang lebt die Elefantenkuh im Zoo Leipzig, im Laufe der Woche soll sie voraussichtlich von Sachsen ins Badische umziehen", schreibt der Zoo in einem Facebook-Post.

Saida lebt kam 2006 gemeinsam mit ihrer Tochter Salvana in Leipzig und war zuvor im Tierpark Hagenbeck zu Hause.  Das kommende Mitglied der Karlsruher Zoo-Gemeinde bringt  4,6 Tonnen auf die Waage und ist somit "ein imposanter Elefant", wie der Zoo schreibt. 

Saidas künftige Mitbewohnerin Jenny ist dagegen etwas kleiner und unerheblich leichter, dafür mit 38 Jahren zehn Jahre jünger. In Karlsruhe besteht die Möglichkeit, dass Tiere gemeinsam auf der Anlage sind, einzelne Bereiche aber auch abgetrennt werden können, ohne dabei Tiere zu isolieren. Seit dem Tod von Nanda Mitte August, lebt Jenny alleine in der Karlsruher Altersresidenz. 

Mehr zum Thema:
Zoo in Karlsruhe:

Im Zoo Karlsruhe leben rund 5.000 Tiere in mehr als 300 Arten. Umzug, Auszug, Umbau: In welchen Gehegen gibt es Nachwuchs, wer zieht ein und wer muss den Zoo verlassen? Welche Tiere bekommen neue Gehege und wie funktioniert eigentlich die Tierpflege?

Alle Infos und Neuigkeiten rund um der Karlsruher Zoo finden Sie hier in unserem Dossier!

Es ist nicht mehr möglich, Kommentare zu diesem Artikel zu verfassen.
1 Kommentare