Verkehrsführung entlang der Siemensallee und Sudentenstraße hin zu Knielingen 2.0.
Verkehrsführung entlang der Siemensallee und Sudentenstraße hin zu Knielingen 2.0.
Bild: Carmele / TMC - Fotografie
Fertigstellung naht: "Knielingen 2.0" ist bald mit der Bahn erreichbar
Karlsruhe
14.09.2020 06:00
Knielingen entwickelt sich weiter: Mit "Knielingen 2.0" hat der Stadtteil in den vergangenen Jahren ein neues Wohnquartier bekommen. Eines hat bisher allerdings gefehlt: Eine Straßenbahn-Anbindung. Die gute Nachricht: Nach 19 Monaten Bauzeit soll die Verlängerung der Linie 2 zum 30. November dieses Jahres fertiggestellt werden.

Aus einem ehemaligen Militärgelände mach ein Wohngebiet mit Anschluss an das Straßenbahn-Netz - diese Idee hat es in Karlsruhe schon lange gegeben. Seit den 80er-Jahren reiften Überlegungen heran, die Bahnlinie in Knielingen zu verlängern.

Zwei Bauphasen fehlen noch

Weil allerdings unter anderem die dort stationierten amerikanischen Streitkräfte Bedenken hatten, wurde das Projekt auf Eis gelegt - bis zum Jahr 2010 die Planungen wieder konkret wurden. Noch einmal rund neun Jahre, genauer gesagt bis zum 29. April 2019, dauerte es allerdings, bis auf Worte endlich Taten folgten und die Verlängerung der Tramlinie 2 mit dem Spatenstich besiegelt wurde.

Danach geht alles aber umso schneller: Wie der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) auf Nachfrage von ka-news.de erklärt, trennen nur noch zwei Bauphasen "Knielingen 2.0" von seinem endgültigen Anschluss an das Karlsruher Straßenbahnnetz.

Der Stadtteil "Knielingen 2.0" ist inzwischen ein gut besiedeltes Wohngebiet geworden. Da ist eine Straßenbahnanbindung unabdingbar. Bild: Carmele / TMC - Fotografie

"Viele Bereiche sind schon sehr weit fortgeschritten", erklärt KVV-Sprecher Michael Krauth. So seien die Schienen innerhalb des neuen Wohnquartiers bereits verlegt worden. Ausgangspunkt der 1,5 Kilometer langen und rund 14 Millionen Euro teuren Verlängerung ist die aktuelle Endhaltestelle Siemensallee.

Kreisverkehr muss noch angeschlossen werden

Künftig folgen hierauf dann die vier barrierefreien Haltestellen "Sudentenstraße", "Pionierstraße", "Egon-Eiermann Allee" und "Knielingen Nord". Die Haltestelle "Lassallestraße", an der die Bahnen kurz hinter der Siemensallee im Moment noch wenden, wird zurückgebaut.  

Vier neue Haltestellen sollen im Karlsruher Stadtteil Knielingen entstehen. Bild:

Auch der Kreisverkehr an der Kreuzung Siemensallee/Sudetenstraße, an der die Bahnen künftig abbiegen werden, ist schon zu erkennen. Mit dem Bau des Runds hatte man absichtlich gewartet, bis die Rheinbrücken-Sanierung abgeschlossen war, um den Anwohnern keine doppelte Verkehrsbelastung zuzumuten. "Was jetzt noch fehlt, ist der Anschluss der Schienen aus östlicher und südlicher Richtung an den Kreisel", erklärt Krauth.

Die zweigleisige Neubaustrecke beginnt in der Siemensallee in Höhe des heutigen Gleiswendedreiecks an der Lassallestraße, führt künftig in Mittellage noch weiter durch die Siemensallee, schwenkt dann an der Kreuzung mit der Sudetenstraße nach Nordosten und folgt dieser Straße rund 750 Meter bis zur Einmündung der Egon-Eimermann-Allee. Bild: Stadt Karlsruhe

30. November ist Stichtag

Dieser finale Lückenschluss wird nun in den letzten beiden Bauphasen ausgeführt, die sich zwischen dem 14. September und dem 30. November erstrecken. "Die Anzahl der Fahrspuren für den Autoverkehr sollen nach Bauende aber erhalten bleiben", so der KVV-Sprecher.

Die Wendeschleife in der Egon-Eiermann-Allee im Wohngebiet Knielingen 2.0 Bild: Carmele / TMC - Fotografie

Denn: Bis auf die Sudetenstraße verfügten alle Straßen schon vorher über einen begrünten Mittelstreifen, auf dem Schienen und Masten Platz gefunden haben. In der Sudetenstraße wurden dafür Quer- in Längsparkplätze umgewandelt. Bis zum Ende des Jahres werden die über 2.500 "Knielingen 2.0er" dann endlich mit der lang ersehnten Bahn-Anbindung in die Innenstadt fahren können.


Baustelle Bahnlinie Knielingen 2.0

Verkehrsführung entlang der Siemensallee und Sudentenstraße hin zu Knielingen 2.0. Verkehrsführung entlang der Siemensallee und Sudentenstraße hin zu Knielingen 2.0. Verkehrsführung entlang der Siemensallee und Sudentenstraße hin zu Knielingen 2.0.Vorne die Querung der Rheinbrückenstraße. Verkehrsführung entlang der Siemensallee und Sudentenstraße hin zu Knielingen 2.0.

Mehr zum Thema:
Karlsruhes Zukunft | ka-news.de: Wohnen, Arbeiten, Freiraum, Klima und Mobilität - Karlsruhe richtet sich mit dem Räumlichen Leitbild strategisch auf die Zukunft aus. Erste Vorhaben und Projekte werden bereits verwirklicht. In diesem Dossier werden die aktuellen Entwicklungen zum Räumlichen Leitbild gesammelt und kritisch beleuchtet.
Es ist nicht mehr möglich, Kommentare zu diesem Artikel zu verfassen.
16 Kommentare