Durlach Altstadt
Bild: Peter Eich
Modernisierung und Abriss bald unmöglich? Durlacher Ortschaftsrat stimmt für Erhaltungssatzung zum Schutz historischer Gebäude
Karlsruhe
23.04.2019 06:35
Der Schutz der Durlacher Altstadt liegt dem Durlacher Ortschaftsrat sehr am Herzen: Immer wieder drohen erhaltenswerten Gebäuden in Privatbesitz Abriss oder Modernisierung. Mit einem Antrag der SPD, der letztlich in einen interfraktionellen Antrag umgewandelt wurde, wandte sich der Durlacher Ortschaftsrat unlängst an den Gemeinderat, mit der Bitte, noch vor der Sommerpause einen beschlussfähigen Entwurf für eine "Erhaltungssatzung Altstadt Durlach" vorzulegen.

Durlach, die Mutter Karlsruhes, ist im Wandel. Doch: Während die Genehmigungspflicht nach der denkmalrechtlichen Gesamtanlagensatzung "Altstadt Durlach" aus dem Jahr 1998 erst bei "Veränderungen an dem geschützten Bild der Gesamtanlage" und zum Schutz des "vorhandenen Erscheinungsbildes der Durlacher Altstadt" eingreift, würde eine Erhaltungssatzung den Schutz einzelner baulicher Anlagen aus städtebaulichen Gründen ermöglichen. Heißt konkret: Sie schützt den Bestand baulicher Anlagen unter anderem aufgrund ihrer städtebaulichen, insbesondere geschichtlichen oder künstlerischen Bedeutung.

Durlacher Altstadt
Eine Gestaltungssatzung soll dafür sorgen, dass der historische Charakter der Durlacher Altstadt erhalten bleibt Bild: Schwitalla

Somit könnten an den Gebäuden, die in der Erhaltungssatzung aufgeführt sind, zukünftig Veränderungen nur noch in geringem Umfang, Abbrüche grundsätzlich nicht mehr und Neubauten nur mit Auflagen durchgeführt werden. 

Stillstand? Bauvorhaben könnten zurückgestellt werden

Der Idee, zum Schutz der Durlacher Altstadt neben der Gesamtanlagensatzung mit der Erhaltungssatzung ein weiteres Instrument zu bekommen, stimmten alle Ortschaftsratsfraktionen zu, sodass der Antrag der SPD in einen interfraktionellen umgewandelt wurde. Mit diesem symbolträchtigen Schritt wolle man betonen, dass Durlach und sein Ortschaftsrat komplett und unisono hinter dem Anliegen steht.

Nach diesem deutlichen Zeichen aus Durlach hat sich in seiner März-Sitzung auch der Karlsruher Gemeinderat mit der Altstadt des Stadtteils beschäftigt. Die Kult-Fraktion stellte den Antrag an die Stadtverwaltung, eine Erhaltungssatzung für die Altstadt Durlach zu erarbeiten - mit der Ergänzung, dass bis zum Inkrafttreten der Satzung keine Abrissgenehmigungen für erhaltenswerte und denkmalgeschützte Gebäude in Durlach mehr erteilt werden sollen. 

Durlach Altstadt
Bild: Peter Eich

In einem ergänzenden Antrag forderte die AfD, die Stadt möge innerhalb dieses Prozesses auch die genaue räumliche Abgrenzung für den Geltungsbereich der Satzung festlegen und die Durlacher Bürgerinitiativen und Verbände an den Entscheidungen beteiligen.

Durlacher Altstadt soll besser geschützt werden

Die Stadtverwaltung gab grünes Licht und erklärte, dass bis zur Sommerpause 2019 ein Beschluss zur Aufstellung einer Erhaltungssatzung gefasst werden könne. Die Verwaltung wird dafür bis zur Gemeinderatssitzung am 14. Mai eine entsprechende Vorlage für den Aufstellungsbeschluss
zu einer Erhaltungssatzung Altstadt Durlach erstellen.

Auf Grundlage dieses Aufstellungsbeschlusses könnten dann auch Bauvorhaben, die den Erhaltungszielen widersprechen, sofort zurückgestellt werden. Eine umfängliche Beteiligung der Öffentlichkeit werde ebenfalls durchgeführt, sicherte die Verwaltung auf Antrag der AfD zu.

Mehr zum Thema:
Karlsruhes Zukunft | ka-news.de: Wohnen, Arbeiten, Freiraum, Klima und Mobilität - Karlsruhe richtet sich mit dem Räumlichen Leitbild strategisch auf die Zukunft aus. Erste Vorhaben und Projekte werden bereits verwirklicht. In diesem Dossier werden die aktuellen Entwicklungen zum Räumlichen Leitbild gesammelt und kritisch beleuchtet.
Es ist nicht mehr möglich, Kommentare zu diesem Artikel zu verfassen.
18 Kommentare