Wo soll der KSC künftig spielen? Diese Frage will OB Frank Mentrup in der kommenden Woche angehen.
Wo soll der KSC künftig spielen? Diese Frage will OB Frank Mentrup in der kommenden Woche angehen.
Bild: dpa
Mentrup nimmt sich das KSC-Stadion vor
Karlsruhe
18.04.2013 16:17
Nach der Kombilösung nimmt sich Karlsruhes Neu-OB Frank Mentrup nun des Stadionthemas an. Eröffnen wird Mentrup den "Entscheidungsprozess über ein zukunftsfähiges Fußballstadion in Karlsruhe" mit einer öffentlichen Informationsveranstaltung am Freitag, 26. April, von 15 bis 18 Uhr im Gemeindezentrum St. Bernhard, Georg-Friedrich-Str. 19, in der Karlsruher Oststadt.

Dabei solle die Debatte der zurückliegenden Jahre, die bisherigen Planungen sowie die unterschiedlichen Stadion- und Standortvarianten aufbereitet werden, um alle bisher am Prozess Beteiligten auf einen einheitlichen Informationsstand zu bringen, so die Stadt in einer Pressemitteilung. Zu diesem Termin seien Projektbeteiligte, Vertreter des KSC, der Bürgervereine und der städtischen Ämter sowie Repräsentanten der Fangruppierungen eingeladen.

Anmeldung per Mail oder per Brief

Für Bürgerinnen und Bürger sind ebenfalls Plätze reserviert. Wegen der begrenzten Kapazitäten ist allerdings eine Anmeldung bis zum Dienstag, 23. April, 12 Uhr per Mail unter kfg@karlsruhe.de oder schriftlich an der Rathauspforte notwendig. Die Einladungen werden dann verschickt, so die Pressemitteilung weiter. Sollten mehr Anmeldungen eingehen als Plätze zur Verfügung stehen, entscheide das Los.

Mehr zur Stadiondebatte haben wir hier für Sie zusammengefasst

Was sagt KSC-Präsident Ingo Wellenreuther zu dem Mentrup-Vorstoss - und was erhofft sich der Verein von dem Termin? Mehr dazu im Laufe des Tages bei ka-news!

Lade TED
 
Ted wird geladen, bitte warten...
 
Mehr zum Thema:
KSC-Stadion: Aktuelle Nachrichten zum KSC-Stadion und dem geplanten Um- und Neubau im Wildpark. Alle Informationen zu Fläche, Miete und Größe und alle Neuigkeiten zum städtischen Eigenbetrieb und dem Vergabeverfahren.
Es ist nicht mehr möglich, Kommentare zu diesem Artikel zu verfassen.
108 Kommentare