Vorbereitet für den Einbau der Fahrbahndecke wird die westliche Zwischeneinfahrt in den Autotunnel Kriegsstraße auf Höhe des Bundesgerichtshofes.
Vorbereitet für den Einbau der Fahrbahndecke wird die westliche Zwischeneinfahrt in den Autotunnel Kriegsstraße auf Höhe des Bundesgerichtshofes.
Bild: Kasig
Kombilösung dem Ziel immer näher: Tunnel-Rohbau unter der Kriegsstraße bald Geschichte
Karlsruhe
10.05.2021 12:26
Unterirdisch wie oberirdisch nähern sich die Bauprojekte der Kombilösung hartnäckig ihrer Fertigstellung. Vom fast abgeschlossenen Tunnel-Rohbau unter der Kriegsstraße, sowie einigen anderen Fortschritten berichtet die Karlsruher Schieneninfrastruktur Gesellschaft (Kasig) in ihrer wöchentlichen Pressemitteilung.

Der Tunnel-Rohbau in der Kriegsstraße ist bald Geschichte: Auch im letzten Abschnitt direkt unter der Kreuzung der Kriegsstraße mit der Karlstraße sind in den nur knapp vier Wochen nach dem Entfernen der beiden Hilfsbrücken für die Stadtbahnen und Straßenbahnen die Außen- und Mittelwände betoniert und abschließend auch die Tunneldecke. 

Autotunnel so gut wie fertig

Damit kann auch hier in den beiden Tunnelröhren der Innenausbau beginnen, der bis auf 100 Meter von Osten ohnehin schon an den jetzt fertiggestellten Abschnitt herangerückt ist. Ganz im Westen des Tunnels westlich vom Karlstor, ist noch die letzte Decke zu betonieren.

Ein paar Meter Wände und Deckel fehlen noch am westlichen Tunnelportal – dann ist der Roh-bau im Autotunnel unter der Kriegsstraße Geschichte.
Ein paar Meter Wände und Deckel fehlen noch am westlichen Tunnelportal – dann ist der Rohbau im Autotunnel unter der Kriegsstraße Geschichte. Bild: Kasig

An den Ausfahrts- und Einfahrtsrampen zwischen Karlstor und Ritterstraße sowie an der Ausfahrtsrampe zwischen Ettlinger Tor und Lammstraße sind noch einige Stützwände herzustellen. Auch den Rohbau des Hebewerks West nordöstlich vom Karlstor gilt es noch fertig zu stellen.

Mittlerweile hat auch schon das Wiederherstellen des oberirdischen Verkehrsknotens, der sich jedoch deutlich verändert gegenüber der bisherigen Situation am Karlstor, begonnen. Bis zum September erfolgt dabei auch der Einbau eines Gleisdreiecks. Künftig können Bahnen aus der nördlichen oder südlichen Karlstraße kommend in die Kriegsstraße abbiegen und umgekehrt – oder natürlich geradeaus fahren. 

Ein neues Gleis in Richtung Kriegsstraße

Nach dem ab 12. Dezember gefahrenen Liniennetzplan des Karlsruher Verkehrsverbunds (KVV) werden die Straßenbahnlinien 3 und 4 von Nord nach Süd und umgekehrt über die Kreuzung fahren, die Linie 4 aus der nördlichen Karlstraße in die Kriegsstraße (und umgekehrt) und die Linie 4 aus der südlichen Karlstraße in die Kriegsstraße (und umgekehrt).

Straßenbau zum Einkaufszentrum: Der Tunnelabzweig in das Parkhaus am Ettlinger Tor ist ebenfalls schon beim Innenausbau angekommen.
Straßenbau zum Einkaufszentrum: Der Tunnelabzweig in das Parkhaus am Ettlinger Tor ist ebenfalls schon beim Innenausbau angekommen. Bild: Kasig

Westlich vom Karlstor wird auch mit der Sanierung der alten Rampe der ehemaligen Unterführung begonnen. Die Seitenwände erhalten eine neue, hochschallabsorbierende Verkleidung und ein neues Geländer. Direkt angrenzend an die Mittelwand des Tunnels entsteht in der alten Rampe auf 30 m Länge eine Mitteltrennwand, die einerseits als Schallschutzwand dient und andererseits den Rauchübertritt im Brandfall verhindern soll.

Der Innenausbau im Straßentunnel unter der Kriegsstraße ist inzwischen auch im Seitentunnel für die unterirdische Zufahrt zum Einkaufszentrum am Ettlinger Tor eingetroffen. Bis Mitte Mai wird nicht nur die „Kellerwand“, die bisher den Tunnelabzweig von der im Einkaufszentrum liegenden Parkhauszufahrt trennte, durchbrochen, sondern auch die Zufahrt mit Asphalt ausgestattet sein.

Die Öffnungen in der Mittelwand des Autotunnels, in denen die Löschwasserhydranten platziert sind, werden derzeit beidseitig mit Edelstahl-Türen ausgestattet, um im Notfall einen Übergang von Rauch von der einen in die andere Röhre zu vermeiden. Gearbeitet wird auch am Aufbau der endgültigen Tunnelbeleuchtung. Die notwendigen Kabelträger ziehen sich bereits über hunderte von Metern unter der Tunneldecke entlang.

Die endgültigen Fahrbahnen entstehen

Oberirdisch entstehen die endgültigen Fahrbahnen an den äußeren Rändern der Kriegsstraße: Den beauftragten Unternehmen ist es bisher gelungen, mit hohem Einsatz den Zeitplan zu halten – immerhin soll die Kriegsstraße „oben“ und „unten“ und natürlich auch der Stadtbahn- und Straßenbahntunnel am 12. Dezember in den Regelbetrieb gehen.

Fast fertiggestellt ist die endgültige Asphaltfahrbahn zwischen Kreuzstraße und Ettlinger Tor auf der Nordseite.
Fast fertiggestellt ist die endgültige Asphaltfahrbahn zwischen Kreuzstraße und Ettlinger Tor auf der Nordseite. Bild: Kasig

Zwischen Mendelssohnplatz und Karlstor wechseln die Autos derzeit häufig von den „alten“ äußeren Fahrbahnen auf Provisorien in der Kriegsstraßenmitte und dann schon wieder sehr bald auf die in der Zwischenzeit gebauten endgültigen äußeren Fahrbahnen. Auch die Gehwege sind teilweise schon gebaut, auch Parkbuchten, die bereits mit Parkschein-Automaten ausgerüstet sind.

Im Stadtbahn- und Straßenbahntunnel der Kombilösung sind die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) mit dem Probebetrieb unterwegs – und außerhalb des Bereiches, der für die fahren-den Bahnen und die Bahntechnik „tabu“ ist, arbeiten die Handwerker am „Finish“ der unterirdischen Haltestellen beziehungsweise der darüber liegenden Zwischenebenen. Dazu gehört auch die Ausstattung der oberirdischen Außenwände der Treppenaufgänge mit einer Verkleidung.

Mehr zum Thema:
Kombilösung Karlsruhe | ka-news.de: Baufortschritt, Mehrkosten, Sperrungen und Verzögerungen: Mehr Infos und Fotos von der Karlsruher Kombilösung finden Sie in unserem Dossier!
Es ist nicht mehr möglich, Kommentare zu diesem Artikel zu verfassen.
8 Kommentare