(Symbolbild)
(Symbolbild)
Bild: Tanja Hamer
Umfrage: Feuerdrama im Zoo - Spenden Sie?
Karlsruhe
16.11.2010 00:01
Niedergebrannte Gehege und verstörte Zootiere - der Großbrand im Karlsruher Zoo erschüttert die Region. 26 Tiere des Streichelzoos fielen den Flammen zum Opfer. Mitgefühl und Bestürzung erfüllt die Karlsruher - die Zoofreunde Karlsruhe kündigten bereits an, zwei Spendenkonten einzurichten. Werden auch Sie spenden?

Das Bild eines Elefanten, der am Kopf Brandwunden davongetragen hat, geht durch die Presse. Er hatte Glück - Beim Eintreffen der ersten Kräfte am frühen Samstagmorgen konnten die Elefanten und Flusspferde aus dem Elefantenhaus noch rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden. Für die Walachenschafe, Afrikanischen Zwergziegen, Alpakas, Shetlandponys sowie Sardische Zwergesel kam jede Hilfe zu spät. Ihre Holzunterkünfte standen bereits in Vollbrand, Tierlaute waren keine mehr zu hören.

Zum Gedenken der toten Tiere legen Besucher seit Sonntag Blumen vor der Absperrzone nieder. Kerzen und Schriftenspiegeln die Anteilnahme am Feuerdrama wider. "Für die Tiere, die verbrannt sind und die eingesperrten, die noch leben", heißt es auf einer angebrachten Folie. Das Unglück des Karlsruher Zoos, der als grüne Lunge Karlsruhes gilt, reißt die Stadt und die Zooverwaltung in ein tiefes Loch. Wie es nun weiter geht, ist derzeit noch völlig offen.

Finanzielle Unterstützung für den Zoo?

"Besonders schlimm ist es natürlich für die Kinder", so Oberbürgermeister Heinz Fenrich sichtlich mitgenommen bei der kurzfristig einberufenen Pressekonferenz. Vor allem die Kleinen hingen an diesem hautnahen Erlebnisfaktor des Streichelzoos. Der Brand sei zudem ein herber Rückschlag, so kurz bevor man im Zoo mit dem nächsten Abschnitt, dem Umbau des Tullabades zum Exotenhaus, für den Stadtgeburtstag habe beginnen wollen.

Neben den Ermittlungen der Brandursache steht ebenso der Wiederaufbau der Anlage durch Hilf- und Unterstützungsangebote an erster Stelle. Werden auch Sie spenden? Stimmen Sie ab.

Spendenkonten:

Zoofreunde e. V.
Verwendungszweck "Soforthilfe Streichelzoo"

Badische Beamtenbank
BLZ: 660 908 00
Konto-Nummer: 34753291

Sparkasse Karlsruhe
BLZ: 660 501 01
Konto-Nummer: 13000005




Karlsruher Zoo: Suche nach der Brandursache

Auf der Tiergartenbrücke Zum Gedenken an die verstorbenen Tiere wurden Rosen niedergelegt. Nur die Tauben konnten sich vor dem Feuer retten. Doch ihr "Zuhause" wurde zerstört.


Großbrand im Karlsruher Zoo

Nach ersten Schätzungen dürfte der Schaden mehrere hunderttausend Euro betragen. Im Einsatz waren mehr als 100 Feuerwehrleute. Auch am Samstagvormittag musste die Feuerwehr noch Glutnester im Dickhäuterhaus löschen. Der Zoo blieb zunächst geschlossen, soll aber bereits am Sonntag wieder seine Pforten öffnen.

Mehr zum Thema:
Brand im Karlsruher Zoo:
Es ist nicht mehr möglich, Kommentare zu diesem Artikel zu verfassen.
98 Kommentare