Werbung für den Frieden zwischen den Religionen
Werbung für den Frieden zwischen den Religionen
Bild: Archiv
Muslimkreis Karlsruhe veranstaltet Vortragsabend: "Die Achse des Guten"
Karlsruhe
24.04.2013 03:22
Der Deutschsprachige Muslimkreis Karlsruhe (DMK) und der Förderverein Fest der Völkerverständigung veranstalten im Gartensaal des Badischen Landesmuseums am Mittwoch, 24. April, um 19 Uhr einen Vortragsabend mit Podiumsdiskussion zum Thema "Die Achse des Guten: Wie Religionen gemeinsam aus ihren Tugenden schöpfen".

"Durch Zuwanderung und Globalisierung entstehen neue Konstellationen des Zusammenlebens in den westlichen Gesellschaften, so dass auch in unserer Fächerstadt mittlerweile Menschen verschiedenster Herkunft und Religion zusammenleben", heißt es in einer Pressemitteilung des DMK.

Bei der Veranstaltung wollen daher Vertreter der Religionen zunächst aufzeigen und bewusst machen, dass Kulturen und Religionen "gemeinsame friedensstiftende Elemente" besitzen. Der Vortragsabend ziele somit auf die Einigkeit der Religionen in Bezug auf Frieden, Verständigung und der Toleranz ab und auf die Verbreitung dieses Gedankens unter den Menschen, heißt es weiter.

Als Referenten sind drei Vertreter verschiedener Religionen eingeladen: Elke Morlok (Hochschule für Jüdische Studien, Heidelberg), Aiman Mazyek (Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland), und Erhardt Bechthold (Stellvertretender Dekan der Katholischen Kirche Karlsruhe).

Der Vortrag findet laut Pressemitteilung im Rahmen der Ausstellung BESA - Eine Frage der Ehre - Wie muslimische Albaner Juden retteten - statt. Die Veranstaltung wird vom  Karlsruher Kulturamt und dem Badischen Landesmuseums unterstützt. Der Eintritt ist frei. Es werden Fingerfood und Getränke angeboten.

Wir finden es w ichtig, dass das Thema Islam in Karlsruhe offen diskutiert wird. Diese Diskussion sollte allerdings sachlich geführt werden.

Nachdem wir heute morgen bereits unter diesem Artikel zum geplanten Moscheebau in Karlsruhe die Kommentarfunktion deaktivieren mussten, an dieser Stelle noch einmal eine Erinnerung an unsere Kommentarregeln. Wir behalten uns vor, einzelne Nutzer auch bei kleineren Verstößen vorsorglich zeitlich befristet für eine Stunde oder einen Tag von der Diskussion auszuschließen, um eine Eskalation der Debatte zu verhindern.

 
Mehr zum Thema:
Islam in Karlsruhe | ka-news.de: Kopftuch, Koran, Glaube, Irrtümer und Vorurteile: Im ka-news-Dossier "Islam in Karlsruhe" haben wir zahlreiche Artikel über den Islam und Muslime in Karlsruhe sowie einen geplanten Moschee-Bau zusammengefasst.
Es ist nicht mehr möglich, Kommentare zu diesem Artikel zu verfassen.
344 Kommentare