(Symbolbild)
(Symbolbild)
Bild: fotolia: Jale Ibrak
Moscheebau in Karlsruhe soll 2018 starten: Bauantrag noch in diesem Jahr?
Karlsruhe
12.12.2017 15:35
Nächstes Jahr soll in Karlsruhe der Bau einer neuen Moschee beginnen. Das berichtet der Südwestrundfunk am Dienstag. Insgesamt seien die Planungen des Türkisch Islamischen Kulturvereins (Ditib) demnach in den größten Teilen abgeschlossen.

Der geplante Bau einer Moschee der Ditib in Karlsruhe sorgte in jüngster Vergangenheit für hitzige Diskussionen. Jetzt gibt es Neuigkeiten: Nach Informationen des Südwestrundfunks plant der Islamverband nun auf dem bisherigen Gelände in der Karlsruher Oststadt den Bau einer neuen Moschee, die Platz für insgesamt 700 Menschen bieten soll.

Wie Ditib gegenüber dem SWR mitteilte, werde der Bauantrag möglicherweise noch in diesem Jahr gestellt. Die Arbeiten für die neue Moschee sollen Mitte 2018 beginnen und insgesamt zwei Jahre dauern. Die Kosten für den Neubau werden auf insgesamt rund sechs Millionen Euro geschätzt. Sie werden, so Ditib gegenüber dem SWR, "aus eigenen Mitteln, über Spenden und über Bankkredite gedeckt."

Der Verein hatte nach längeren politischen Streitigkeiten die Pläne für einen Moschee-Neubau in Mühlburg im November 2016 auf Eis gelegt. Zwischenzeitlich plante Ditib auf dem bisherigen Gelände in der Karlsruher Oststadt den Bau eines modernen islamischen Gemeindezentrums.

Mehr zum Thema:
Islam in Karlsruhe | ka-news.de: Kopftuch, Koran, Glaube, Irrtümer und Vorurteile: Im ka-news-Dossier "Islam in Karlsruhe" haben wir zahlreiche Artikel über den Islam und Muslime in Karlsruhe sowie einen geplanten Moschee-Bau zusammengefasst.
Es ist nicht mehr möglich, Kommentare zu diesem Artikel zu verfassen.
43 Kommentare