Ein Polizist mitten auf der Straße. In Karlsruhe könnten bald Ausgangssperren für Ungeimpfte und nicht-genesene Personen in Kraft treten.
Ein Polizist mitten auf der Straße. In Karlsruhe könnten bald Ausgangssperren für Ungeimpfte und nicht-genesene Personen in Kraft treten.
Bild: Felipe Dana/AP/dpa
500-er Inzidenz geknackt: Stadtkreis Karlsruhe drohen Ausgangssperren für Ungeimpfte
Karlsruhe
14.01.2022 09:13
Mit der jüngsten Meldung des Landesgesundheitsamtes Baden-Württemberg hat der Stadtkreis Karlsruhe die 500-er Marke bei der Sieben-Tage-Inzidenz übertroffen. Sollte dies zwei Tage hintereinander passieren, treten nächtliche Ausgangssperren für Ungeimpfte in Kraft.

Allerdings muss bei den aktuellen Zahlen des Gesundheitsamtes beachtet werden, dass am Mittwoch wegen einer technischen Störung  die Meldedaten teilweise nicht in der Datenbank ankamen. Der Zuwachs könne zum Teil auch durch die nachgemeldeten Daten zustande kommen.

Zuletzt hatte sich Karlsruhes Oberbürgermeister besorgt über die schnell steigende Inzidenz gezeigt und nächtliche Ausgangssperren für möglich gehalten.  Sollten die Ausgangsbeschränkungen in Kraft treten, wäre Ungeimpften der Aufenthalt im Freien zwischen 21 Uhr und 5 Uhr des Folgetages nur unter Nennung eines triftigen Grundes möglich. In Baden-Baden gilt eine solche Regelung seit dem 14. Januar. 

Mehr zum Thema:
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus hält Karlsruhe in Atem: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für die Fächerstadt und die Region in diesem Dossier.
7 Kommentare
Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Hinweis:
Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder. Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen. Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!