Bild: Aaron Klewer / Einsatz-Report24
Ausweichmanöver auf der Südtangente fehlgeschlagen: Ford-Fahrer fliegt 60 Meter weit durch Gebüsch
Karlsruhe
11.10.2021 17:21
Nach Angaben der Polizei Karlsruhe soll ein Ford-Fahrer, gegen 15.45 Uhr, auf der Südtangente zwischen Knielingen und Mühlburg von der Fahrbahn abgekommen, über eine Schutzplanke gefahren und daraufhin mit seinem Auto zirka 60 Meter weit ins Gebüsch geflogen sein. Grund dafür war ein missglücktes Ausweichmanöver. Der Fahrer blieb dabei unverletzt. Der Schaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro.

Laut einer Pressemitteilung der Polizei ist ein 25-jähriger Mann, gegen 15 .45 Uhr, mit seinem Ford auf der Südtangente von der Pfalz kommend in Richtung Karlsruhe unterwegs. Ungefähr auf Höhe der Pferderennbahn Knielingen, scherte vor ihm ein schwarzer SUV ein, woraufhin der Ford-Fahrer stark abbremsen muss und nach rechts von der Fahrbahn abkommt.

"Sein Auto schanzte über eine abgesenkte Schutzplanke und flog anschließend noch ungefähr 60 Meter weit durch Gebüsch. Eine große Baumwurzel stoppte den Flug. Der Fahrer wurde glücklicherweise nicht verletzt", heißt es in der Mitteilung weiter. 

Am Fahrzeug soll so ein Schaden in Höhe von mehreren tausend Euro entstanden sein. Die Schutzplanke und ein Leitpfosten wurden ebenfalls beschädigt. Hier beläuft sich der Schaden auf ungefähr 1.000 Euro. Zu einer Berührung zwischen dem SUV und dem Ford soll es nicht gekommen sein.

Die Polizei sucht nun Zeugen des Unfalls. Diese können sich mit der Verkehrspolizei Karlsruhe unter der Telefonnummer 0721/944-840 in Verbindung setzen.