Bild: Aaron Klewer / Einsatz-Report24
Schwerer Unfall auf A5 bei Karlsruhe: Drei Fahrzeuge stoßen ineinander, Autobahn mehrere Stunden gesperrt
Karlsruhe
08.07.2020 17:32
Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A5 bei Karlsruhe wurden am Mittwochmittag drei Personen verletzt. Es entstand Sachschaden von über 20.000 Euro. Die Fahrbahn in Richtung Frankfurt musste kurzzeitig voll und über mehrere Stunden teilweise gesperrt werden.

Die verkehrspolizeilichen Ermittlungen ergaben, dass gegen 11.35 Uhr der Fahrer eines Kleintransporters auf dem Weg in Richtung Frankfurt vor dem Autobahndreieck Karlsruhe auf einen vor ihm fahrenden Kleinwagen aufgefahren war. Beide Fahrzeuge befanden sich auf dem mittleren Fahrstreifen.

"Der Kleintransporter traf das aufgrund eines Staus abbremsende Auto mit derartiger Wucht, dass dieses auf einen auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Lkw geschoben wurde", erklärt die Polizei in einer Pressemeldung. Von dort schleuderte der Wagen noch auf eine rechts dahinter fahrende Sattelzugmaschine.

Zwei Personen schwer verletzt

Der 44-jährige Unfallverursacher wurde leicht verletzt. Der Schaden am Transporter wird auf 10.000 Euro geschätzt. Die 24 Jahre alte Fahrerin des Kleinwagens und auch ihre 19-jährige Mitfahrerin wurden schwer verletzt und mussten in Krankenhäuser gebracht werden. Der Schaden am Auto wird auf 8.000 Euro geschätzt.

Die beiden weiteren beteiligten Lkw-Fahrer im Alter von 33 und 53 Jahren wurden nicht verletzt. Am Lkw entstand Sachschaden von zirka 1.000 Euro, an der Sattelzugmaschine zirka 3.000 Euro. Aufgrund von auslaufenden Schmierstoffen musste die Fahrbahn aufwendig und nass gereinigt werden.