Wetter- und deswegen Chaos in Karlsruhe? Laut Polizei waren die Auswirkungen des Wetters gering. (Symbolbild)
Wetter- und deswegen Chaos in Karlsruhe? Laut Polizei waren die Auswirkungen des Wetters gering. (Symbolbild)
Bild: Philipp von Ditfurth/dpa
Polizei zieht Wetter-Bilanz: Umgewehte Bäume und ein Glätteunfall in Karlsruhe
Karlsruhe
12.01.2021 11:30
Erst Schnee, dann Regen- aber immer windig. Die Nacht von Montag auf Dienstag hatte ungemütliches Wetter im Schlepptau. Auch Karlsruhe bleibt von den nass-kalten Böen nicht verschont. Erste Bäume sollen bereits umgeknickt- und das Ordnungsamt in Einsatzbereitschaft gewesen sein. War dem so? Das Polizeipräsidium Karlsruhe zieht eine erste Bilanz.

Wieder kein Schnee in Karlsruhe. Zumindest nicht genug, um eine geschlossene Schneedecke genießen zu können. Mit der weißen Landschaft will es  einfach nicht klappen.

Großes Chaos bleibt aus

Dafür hat Mutter Natur Sturm und Schneeregen im Gepäck - die perfekte Mischung, um in der Stadt für Chaos zu sorgen. Wie sieht es denn aktuell aus, auf den Straßen und Wegen der Fächerstadt?

Sturmtief Sabine entwurzelte im Februar 2020 Bäume in Karlsruhe. Hier wurde ein Haus knapp verfehlt. Bild: Carmele|TMC-Fotografie

"Es ist bisher alles ruhig geblieben", erklärt Pressesprecherin Heike Umminger vom Polizeipräsidium Karlsruhe. Lediglich einen Glätteunfall habe die Polizei im Zusammenhang mit dem Wetter registriert.

Ein Unfall - zwei umgeknickte Bäume

Dieser soll in der Pulverhausstraße stattgefunden haben, wodurch ein "geringer Sachschaden" zustande kam. Angaben zu den Fahrern oder einer genauen Summe des Schadens konnten nicht gemacht werden.

Darüber hinaus habe der Wind ein Verkehrsschild in Durlach umgeweht und zwei Bäume im Stadtgebiet sind umgeknickt, die vom Ordnungsamt entfernt wurden. Folgeschäden an Personen oder Fahrzeugen sollen dadurch nicht entstanden sein. Weitere Informationen sollen jedoch erst am Mittwoch zur Verfügung stehen.

 

 

 

0 Kommentare
Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Hinweis:
Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder. Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen. Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!