Alexander Pischon, kaufmännischer Geschäftsführer des Karlsruher Verkehrsverbundes.
Alexander Pischon, kaufmännischer Geschäftsführer des Karlsruher Verkehrsverbundes.
Bild: Lars Notararigo
KVV-Chef im Videointerview: Stempelautomaten in Karlsruhe sollen zukünftig nicht mehr nötig sein
Karlsruhe
24.11.2021 18:48
Ein Aufschrei fuhr durch die Gemeinschaft der Fahrgäste, als der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) ankündigte, dass die Stempelautomaten in den Bahnen bald der Vergangenheit angehören würden. Viele langjährige Fahrgäste fühlten sich nach eigener Aussage überrumpelt, manche beschwerten sich über die mangelnde Informationsfreigabe. Nun äußert sich Alexander Pischon in einem Video zu diesen Vorwürfen.

Man könne die Tickets nicht mehr im Voraus kaufen. Es werde lange Warteschlangen vor den Automaten an den Haltestellen und in den Bahnen geben. Was passiert, wenn ein Automat ausfällt - womöglich innerhalb der Bahn? Diese und mehr Bedenken äußerten verschiedene Nutzer des öffentlichen Verkehrs Karlsruhe und wünschten sich etwas mehr Klarheit. Alexander Pischon, kaufmännischer Geschäftsführer des KVV nimmt in diesem Video Stellung dazu und erklärt, wieso die Stempelautomaten abgebaut werden. 

 

37 Kommentare
Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Hinweis:
Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder. Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen. Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!