Das Hoheitszeichen der Bundespolizei an einer Uniform.
Das Hoheitszeichen der Bundespolizei an einer Uniform.
Bild: Ralf Hirschberger/dpa-Zentralbild/dpa
Körperliche Angriffe an Karlsruher Bahnhöfen: Bundespolizei muss zwei Mal eingreifen
Karlsruhe
14.09.2021 15:14
Am 13. und 14. September registrierte die Bundespolizei in Karlsruhe zwei voneinander unabhängige körperliche Angriffe. In beiden Fällen wurden auch die Beamten attackiert. Am Bahnhof-Durlach musste eine Frau in Gewahrsam genommen werden, am Hauptbahnhof ein 25 Jahre alter Mann.

Am Montagvormittag, 13. September, musste die Bundespolizei am Bahnhof Karlsruhe-Durlach einschreiten, nachdem eine 26-jährige Frau zuvor in der S51 einen 46-jährigen Mann verletzte. Im weiteren Verlauf kam es zu Widerstandshandlungen und Beleidigungen gegenüber den eingesetzten Beamten. "

Nach ersten Erkenntnissen kam es im Zug zu Streitigkeiten zwischen der 26-Jährigen und dem Geschädigten und daraufhin zum Angriff der Frau. Hierbei verletzte sie den Mann an den Unterarmen. Die Beamten stellten ihre Personalien fest und nach Abschluss der Maßnahmen konnte sie ihren Weg fortsetzen", so die Bundespolizei in einer Pressemitteilung.

Ein Polizist der Bundespolizei steht in einer Leitstelle.
Ein Polizist der Bundespolizei steht in einer Leitstelle. Bild: Boris Roessler/dpa/Symbolbild

Kurz danach soll ein Zeuge die Beamten darauf aufmerksam gemacht haben, dass die 26-Jährige an einer Bahnsteigkante liegt und ihre Beine in den Gleisbereich hängen. In Anbetracht der möglichen lebensgefährlichen Situation durch einen einfahrenden Zug, zogen die Beamten sie von der Bahnsteigkante weg.

"Hierbei kam es zu massiven Widerstandshandlungen seitens der Frau, bei denen sie unter anderem versuchte die Beamten zu beißen. Sie wurde daraufhin festgenommen und für weitere Maßnahmen zur Dienststelle gebracht. Sie erwarten nun Anzeigen wegen Körperverletzung, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte", heißt es weiter. 

Zweiter Vorfall am Hauptbahnhof

Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich am Karlsruher Hauptbahnhof in der Nacht auf Dienstag. Ein 25 Jahre alter Mann griff zwei weitere Personen an.  Der Mann wurde  in Gewahrsam genommen. Auf der Dienststelle kam es anschließend zu Widerstandhandlungen durch den 25-Jährigen.

"Beamte der Bundespolizei wurden gegen 00.05 Uhr über den Vorfall im Eingangsbereich des Hauptbahnhofes informiert. Demnach schlug der Tatverdächtige zwei 44- und 59-jährige Männer unvermittelt ins Gesicht und schubste einen der Geschädigten. Die beiden Männer blieben bei dem Angriff unverletzt. Die Beamten nahmen den 25-Jährigen daraufhin fest und brachten ihn für weitere Maßnahmen auf die Dienststelle. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von etwa 2 Promille, zusätzlich wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Gegen 5:00 Uhr wurde der Mann aus dem Gewahrsam entlassen und konnte seinen Weg fortsetzen. Ihn erwarten nun Anzeigen wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte", heißt es seitens der Bundespolizei.