(Symbolbild)
(Symbolbild)
Bild: Paul Needham
Keine Chance für Langfinger! Karlsruher Polizei gibt Tipps gegen Fahrrad-Diebstahl
Karlsruhe
06.04.2021 16:29
Das Fahrradfahren gehört zum Karlsruher Stadtbild und erfreut sich großer Beliebtheit. Besonders E-Bikes und Pedelecs werden immer populärer. Darauf haben es aber auch zahlreiche Diebe abgesehen, weshalb die Fallzahlen im Bereich des Polizeipräsidiums Karlsruhe konstant hoch sind. Darum hat die Karlsruher Polizei nun fünf Tipps zusammengestellt, die Ihr Rad vor Langfingern schützen soll.

Das Wetter wird wärmer und sonniger. Viele steigen da lieber aufs Rad, statt in die Bahn. Doch das ruft auch Diebe auf den Plan.  im Jahr 2020 wurden im Stadt- und Landkreis Karlsruhe rund 2.800 Räder als gestohlen gemeldet. Um das zu verhindern, hat die Karlsruher Polizei in einer Pressemitteilung einige Tipps parat.

Bild: Thomas Riedel

Das hilft gegen Fahrrad-Diebstahl:

  • Nutzen Sie stabile Ketten-, Bügel oder Faltschlösser. Hilfe bei der Suche nach einem guten Schloss finden Interessierte beim Verband der Schadensversicherer (VDS) unter www.vds-home.de.
  • Schließen Sie ihr Fahrrad immer mit dem Rahmen, Vorder- und Hinterrad an einen festverankerten Gegenstand an (zum Beispiel Fahrradständer, Laternenpfahl) oder mit anderen Rädern zusammen. Dies gilt auch in Fahrradabstellräumen.
  • Nehmen sie wertvolle Zubehörteile bei Elektrofahrrädern, zum Beispiel Akku und Display, immer mit oder sichern sie diese mit einem zusätzlichen stabilen Schloss.
  • Vermeiden sie ihr Rad in dunklen Ecken, auf einsamen Plätzen oder in schlecht einsehbaren Straßen abzustellen. 
  • Notieren sie Rahmennummer, Marke und Typ ihres Fahrrades in einem polizeilichen Fahrradpass und legen sie ein aktuelles Foto ihres Rades dazu. Nutzen Sie hierzu auch die kostenlose Fahrradpass-App der Polizei für iPhones sowie Android-Smartphones.

Des Weiteren geben die Mitarbeiter der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle des Polizeipräsidiums Karlsruhe unter der Telefonnummer 0721/666-1234 Auskunft.

Es ist nicht mehr möglich, Kommentare zu diesem Artikel zu verfassen.
0 Kommentare