FC Bayern München, der 1. FC Köln und die Deutsche Telekom spenden gemeinsam für die Opfer der Hochwasserkatastrophe.
Bild: Markus Klümper/dpa
Eine neue Sammelaktion: Hier können Karlsruher für Hochwasser-Betroffene spenden
Karlsruhe
19.07.2021 19:13
Über 150 Menschen in Deutschland starben aufgrund der Flutkatastrophe der letzten Wochen. Noch mehr Menschen verloren all ihre Besitztümer in den Fluten und sind ohne Obdach. Die Bundesregierung hat den Betroffenen der Flut bereits Hilfe zugesagt - doch wo können auch die Einwohner Karlsruhers Hilfe leisten? ka-news.de hat alle Spenden-Stellen in der Übersicht.

Es ist eine Katastrophe, deren Ausmaße kaum auszudenken waren. Entlang des Rheins stiegen die Wasserstände dank unaufhörlichen Regens weiter und weiter - bis die Wassermassen die Infrastruktur fluteten. Während die Auswirkungen des Hochwassers in Karlsruhe und Umgebung bisher vergleichsweise gering waren, haben einige Landstriche in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen mit tragischen Folgen zu kämpfen.

Mehr als 150 Todesfälle wurden laut mehrerer Medienberichte insgesamt bisher gemeldet (Stand: Samstag, 17. Juli), viele Personen gelten aber weiterhin noch als vermisst. Andere verloren durch die Wassermassen ihren gesamten Besitz. Sie sind zur Stunde auf die Hilfe verschiedener Organisationen und damit auf Spenden angewiesen.

Hier können Karlsruher spenden

Doch welche Hilfsorganisationen können auch die Karlsruher durch Spenden unterstützen - und auf welchem Wege? ka-news.de hat hier alle Spenden-Stellen in der Übersicht für Sie zusammengestellt:

  • Deutsches Rotes Kreuz

    IBAN: DE63 3702 0500 0005 0233 07
    BIC: BFSWDE33XXX
    Stichwort: Hochwasser

    Auch Online-Spenden möglich.

  • Caritas International

    Empfänger: Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe
    IBAN: DE88 6602 0500 0202 0202 02
    Stichwort: Fluthilfe Deutschland CY00897

    Auch Online-Spenden möglich.

  • Aktion Deutschland hilft

    IBAN: DE62 3702 0500 0000 1020 30
    Stichwort: ARD/Hochwasser

    Auch Online-Spenden möglich.

  • Malteser Hilfsdienst e. V.

    IBAN: DE 1037 0601 2012 0120 0012
    Stichwort: Nothilfe in Deutschland

    Auch Online-Spenden möglich.

  • Herzenssache e.V. Baden-Württemberg (Hilfe für Kinder und Jugendliche)

    IBAN: DE59 6009 0800 0000 0000 33
    BIC: GENODEF1S02

    Auch Online-Spenden möglich.

  • Spendenkonto für Rheinland-Pfalz

    Empfänger: Landeshauptkasse Mainz
    IBAN: DE78 5505 0120 0200 3006 06
    BIC: MALADE51MNZ
    Stichwort: Katastrophenhilfe Hochwasser

  • Spendenkonten betroffener Kreise

    Spendenkonto des Kreises Ahrweiler
    Empfänger: Kreissparkasse Ahrweiler
    IBAN: DE86 5775 1310 0000 3394 57
    Stichwort: Hochwasser

    Spendenkonto Eifelkreis und DRK-Kreisverband Bitburg-Prüm e.V.
    Empfänger: Kreissparkasse Bitburg-Prüm
    IBAN: DE59 5865 0030 0008 0509 99
    BIC: MALADE51BIT
    oder
    Empfänger: Volksbank Eifel eG
    IBAN: DE29 5866 0101 0002 0470 05
    BIC: GENODED1BIT
    Stichwort: Unwetterkatastrophe Eifelkreis

    Spendenkonto der Verbandsgemeinde Trier-Land
    Empfänger: Sparkasse Trier
    IBAN: DE13 5855 0130 0001 1273 80

    Spendenkonto der Bürgerstiftung Landkreis Vulkaneifel
    Empfänger: Kreissparkasse Vulkaneifel
    IBAN: DE13 5865 1240 0000 3069 36
    Stichwort: Hochwasserhilfe Vulkaneifel

  • Sautter Brandschutztechnik GbR

    Die Firma Sautter Brandschutztechnik GbR aus Karlsruhe plant "mit drei bis vier Aggregaten, Treibstoffen, Baumaterialien und Werkzeugen in das Krisengebiet zu fahren um dort den Anwohnern direkt zu helfen". Primär werde dabei versucht, in den betroffenen Häusern eine Stromversorgung herzustellen. 

    Dazu wandte sie sich an verschiedene Firmen und bat um eine Spende an den Materialien bzw. Transportfahrzeugen. Bisher allerdings mit nur wenig Erfolg. Aus diesem Grund bitte sie auch Privatpersonen um finanzielle Unterstützung. Ein entsprechender Spendenpool wurde bereits eingerichtet. Einhundert Prozent der Spendengelder sollen dabei auf die Unterstützung der Flutopfer verwendet werden.

    Nur Paypal-Spenden möglich.

  • BBBank-Stiftung

    Die BBBank aus Karlsruhe habe sich zur Aufgabe gemacht, den von der Flut betroffenen Menschen auch mittel- und langfristig zu helfen. Hierzu wolle unter anderem sie Pumpen und Generatoren einsetzen, Reinigungsmaterial verteilen,
    Verpflegung für die Helfer organisieren, eine Kinderbetreuung einrichten und lokale gemeinnützige Organisationen unterstützen. Aus diesem Grund rufe sie besonders Karlsruher auf, Geld zu spenden. Die Bank selbst wolle den gesammelten Beitrag mit mindestens 100.000 Euro aufstocken.

    IBAN: DE85 6609 0800 0009 9999 90

    Stichwort: Flutopfer

    Auch Online-Spenden möglich.

Viele Sachspenden erst wieder in einigen Wochen möglich

Sachspenden, besonders Textilien und Lebensmittel werden aktuell nicht mehr in den Krisengebieten angenommen, da die Lager bereits jetzt völlig überfüllt seien. Das gelte auch für Karlsruhe, wie die Stadtverwaltung und die Johanniter-Unfall-Hilfe gegenüber ka-news.de bestätigen. "Sachspenden zu sortieren und zu verteilen ist sehr zeit- und arbeitsintensiv", so eine Sprecherin der Johanniter.

"Derzeit haben wir gar nicht die Kapazität an Helfern, um der riesigen Menge an Sachspenden beizukommen. In zwei bis drei Wochen, wenn wir einen besseren Überblick über die Krisensituation haben, können hilfsbereite Spender gerne noch einmal anfragen, ob wir Sachleistungen brauchen können, momentan nehmen die Johanniter und die meisten anderen der hiesigen Organisationen keine Sachspenden mehr an." Wer helfen wolle, der solle also eher eine Geldspende erwägen.

ka-news.de-Aufruf: Ihre Hilfe zählt!

Sie kennen weitere Spenden-Annahmestellen oder Initiativen, die Hilfstransporte organisieren? Dann schreiben Sie uns eine Nachricht: Per ka-Reporter-Formular unter diesem Artikel, per Mail an redaktion@ka-news.de oder als Kommentar unter diesem Artikel. Vielen Dank!

Dieser Artikel wird aktualisiert.