Frank Mentrup, Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe.
Bild: Lars Notararigo
"Es ist ein Fehler": Karlsruher Oberbürgermeister äußert sich zur Einführung kostenpflichtiger Corona-Tests
Karlsruhe
09.09.2021 16:41
Kostenpflichtige Corona-Tests bezeichnet Oberbürgermeister Frank Mentrup öffentlich als Fehler der Bundesregierung. Eine Impfpflicht gegen das Corona-Virus hingegen halte der OB in bestimmten Fällen für sinnvoll.

Karlsruher Oberbürgermeister Frank Mentrup zeige sich nicht zufrieden mit dem Entscheid der Bundesregierung, ab dem 11. Oktober kostenpflichtiger Corona-Tests einzuführen. "Es ist ein Fehler, dass die Bundesregierung die kostenlosen Corona-Bürgertests abschaffen will! Angesichts der aktuellen Inzidenzentwicklung brauchen wir diese Testangebote ja auch für Geimpfte, die sich und ihre Familien schützen wollen", teilt der OB auf einer Pressekonferenz mit. 

Frank Mentrup, Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe. Bild: Lars Notararigo

Mit dem Aufeinandertreffen verschiedener Faktoren, etwa dem Anstieg der Corona-Inzidenz, dem Ende der Sommerferien, sei es wichtig, auch zukünftig ein kostenfreies Testangebot beizubehalten. Auch deswegen da "symptomfreie Corona-Ansteckungen sollten möglichst schnell entdeckt werden müssen, damit die Situation im Herbst nicht entgleitet", so Mentrup.

Zudem spreche sich der Oberbürgermeister für eine Impfpflicht bei bestimmten Berufsgruppen aus. Dies solle hauptsächlich für Tätigkeiten gelten, die regelmäßig in Kontakt zu besonders gefährdeten Menschen stehen - etwa Pfleger, Erzieher oder Pädagogen. 

Es ist nicht mehr möglich, Kommentare zu diesem Artikel zu verfassen.
29 Kommentare