Bild: Elija Ferrigno / Einsatz-Report24
Erneuter Unfall auf der A5: Drei Fahrzeuge stoßen zwischen Rastatt und Karlsruhe zusammen
Karlsruhe/Rastatt
12.06.2020 18:01
Auf der A5 zwischen Rastatt-Nord und Karlsruhe-Süd in Fahrtrichtung Norden hat es am Freitag gegen 17.20 Uhr einen weiteren Auffahrunfall gegeben. Die Autobahn in Fahrtrichtung Nord war bis 19.45 Uhr komplett gesperrt, der Verkehr wurde bei Malsch an der Anschlussstelle Rastatt-Nord ausgeleitet.

Samstag

09:00 Uhr Vier Schwerverletzte werden im Krankenhaus behandelt

In den Auffahrunfall auf der A5 in Höhe von Malsch waren laut Polizeiangaben drei Fahrzeuge verwickelt.

Verkehrsbedingt mussten zwei Autofahrer auf dem linken Fahrstreifen bis zum Stillstand abbremsen. Ein dritter Fahrer hatte dies offensichtlich zu spät erkannt und fuhr mit hoher Geschwindigkeit auf den vor ihm stehenden Fahrzeug auf.

Durch den Zusammenstoß wurde dieses noch auf ein Auto aufgeschoben, das sich vor ihm befand. "Im unfallverursachenden Pkw wurden der 65 Jahre alte Fahrer und seine 66 Jahre alte Beifahrerin schwer verletzt", so die Polizei in ihrem Bericht.

Beide mussten von der Polizei aus ihrem verformten Auto befreit werden. Ebenso schwer verletzt wurden die beiden unmittelbar betroffenen 46 und 44 Jahre alten Fahrzeuginsassen im zweiten Wagen. Alle 4 schwer verletzten Personen wurden in Krankenhäuser eingeliefert. Die Fahrzeuginsassen im vorderen dritten Wagen blieben unverletzt.

Die Autobahn in Fahrtrichtung Nord wurde zeitweise voll gesperrt. Der Verkehr wurde in Höhe von Malsch und an der Anschlussstelle Rastatt-Nord ausgeleitet. Es waren zwei Rettungshubschrauber, Feuerwehren, zahlreiche Rettungskräfte sowie Autobahnmeistereien im Einsatz.

Der Gesamtschaden wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt. Gegen 19.45 Uhr war die Unfallstelle geräumt und der Verkehr in Fahrtrichtung Nord wieder frei.

Freitag

18:01 Uhr Autobahn Richtung Norden voll gesperrt

Nach ersten Informationen der Polizei sind eine Person leicht, eine weitere mittelschwer verletzt. Die Personen seien alle ansprechbar. Ein Rettungshubschrauber ist im Einsatz. Die Autobahn wurde in Fahrtrichtung Nord voll gesperrt.

Bereits am Freitagmittag hatte es auf der A5 zwischen Karlsruhe-Süd und Ettlingen einen Unfall gegeben. Weitere Informationen folgen, sobald diese vorliegen.