Polizeiauto
Bild: Thomas Riedel
Zehn Kilometer Stau auf der Südtangente: Drei Lkw und ein Auto stoßen zusammen
Karlsruhe
09.10.2018 18:06
Nach einem Unfall unter Beteiligung dreier Lkw und einem Pkw auf Höhe der Raffinerie kam es am Dienstag kurz nach 13 Uhr auf der Südtangente aufgrund von aufwendigen Bergungs- und Aufräumarbeiten zu einem rund zehn Kilometer langen Stau. Verletzt wurde bei dem Unfall nach Angaben der Polizei niemand.

Wie die ersten Feststellungen des Polizeireviers Karlsruhe-West ergeben haben, hatte sich kurz nach 13 Uhr in Fahrtrichtung Pfalz beim Fahrstreifenwechsel ein Lkw mit einem nachfolgenden Lastfahrzeug berührt und verursachte einen Schaden am Außenspiegel sowie an der Seitenscheibe. Das teilt die Polizei in einer Pressemeldung mit.

Der Nachfolgende musste bremsen, worauf noch ein weiterer Lkw und ein Auto auffuhren. "Der Fahrer des vordersten Lastwagens setzte indessen seine Fahrt fort, ohne sich um die Folgen zu kümmern", so die Polizei weiter. Nach ihm wird derzeit noch gefahndet. Näheres ist dazu allerdings nicht bekannt, es soll sich nach Angaben der Polizei aber um ein Kennzeichen mit weißen Grund und blauer Schrift gehandelt haben. 

Es entstand ein Sachschaden in Höhe von bis zu 100.000 Euro. Aufgrund des Unfalls und ausgelaufener Betriebsstoffe waren zwei von drei Fahrstreifen bis in den Spätnachmittag hinein gesperrt. Erst gegen 17.15 Uhr war die Straße wieder frei, heißt es in dem Bericht abschließend. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Karlsruhe-West unter 0721/6663611 entgegen.

Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert:
15 Kommentare

Hinweis: Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren. Bitte beachten Sie die Kommentarregeln.
Betreff/Titel


Ihr Kommentar

Noch Zeichen