Bürgerforum Stutensee
Bürgerbeteiligungsprozesse werden in Stutensee seit vielen Jahren erfolgreich praktiziert, so die Stadt Stutensee in einer Pressemeldung.
Bild: crb
Wohnen in Stutensee: Bürgerbeteiligung startet zum Neubau-Projekt
Stutensee
11.11.2017 05:00
Die Vorbereitungen für die Auftaktveranstaltung des aktuellen Bürgerbeteiligungsprozesses "Zukunft Stutensee-Wohnen" laufen nun auf Hochtouren. Ende November wird der Auftakt für den Prozess stattfinden.

Die Veranstaltung zum des aktuellen Bürgerbeteiligungsprozesses "Zukunft Stutensee-Wohnen", zu der alle Stutenseeer Bürger herzlich eingeladen sind, findet am 27. November, 19 Uhr in der Festhalle Stutensee in Blankenloch statt. Ein solches Vorgehen werde schon seit Jahren praktiziert, so die Stadt.

Beim Thema Wohnen stellen sich einige Fragen, die es zu klären gilt. So soll geprüft werden, welche Bedürfnisse die Bevölkerung hat oder welchen Herausforderungen sich die Politik für eine zukunftsweisende Wohnflächenentwicklung stellen muss. Die Auftaktveranstaltung biete hier jedem die Möglichkeit, an den sechs verschiedenen Dialogstationen zu diskutieren oder auch persönliche Fragen zu klären. Alle Meinungen und Ergebnisse bilden schließlich die Arbeitsgrundlage für die im Frühjahr 2018 stattfindenden Perspektivwerkstätten.

Aktualisierung, 13. November, 11.33 Uhr:

Nach Veröffentlichung der Meldung hat sich Susanne Suhr, eine der drei Vertrauenspersonen der Bürgerinitiative "Lachwald erhalten" und des Bürgerbegehrens in der ka-news-Redaktion gemeldet und formuliert Kritik am Vorgehen der Stadt Stutensee.

"Es geht bei der Bürgerwerkstatt nicht um 'ein Neubauprojekt' sondern um die umfassende Planung der Zukunft Stutensee im Bereich Wohnungsbau. Viele Bürger fühlen sich seit langem von der Stadt Stutensee nicht ausreichend informiert und beteiligt", kritisiert Suhr. "Insbesondere in der Frage, wo in Stutensee gebaut wird."

"Die Bürger sollen in dieser Bürgerwerkstatt ihre Vorstellung für die Zukunft von Stutensee artukulieren können. Dabei wird auch der Umweltschutz eine große Rolle spiele. Denn in Stutensee besteht das Problem gerade im Spannungsfeld Wachstumswünsche contra Flächenverbrauch, wie in zahlreichen anderen Gemeinden auch. Auch wird es um die Finanzen gehen, ob sich eine Stadt wie Stutensee ein derartiges Wachstum überhaupt noch leisten kann."

Der Artikel wurde nachträglich angepasst. ka-news wird bei diesem Termin vor Ort sein und berichten.

10 Kommentare

Hinweis: Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren. Bitte beachten Sie die Kommentarregeln.
Betreff/Titel


Ihr Kommentar

Noch Zeichen