Südtangente Stau
Viel Verkehr sorgt für viel Lärm, wie hier auf der Südtangente.
Bild: Tim Carmele
Verkehrslärm in Karlsruhe weiterhin zu hoch: Schwerpunkte sind die Südtangente, Kriegsstraße und der Adenauerring
Karlsruhe
17.01.2019 19:00
Ob auf der Südtangente, in der Kriegsstraße oder an den Autobahnen. In Karlsruhe ist es durch den Verkehrslärm laut. Doch die Zahl der vom Lärm betroffenen Menschen in Baden-Württemberg ist insgesamt gesunken. Grund hierfür sind unter anderem lärmmindernde Fahrbahnbeläge in Ortsdurchfahrten und die Reduzierung des Tempolimits auf 30 Stundenkilometer auf bestimmten Straßen.

Außerhalb der Ballungsgebiete sank die Zahl der Betroffenen innerhalb von fünf Jahren um rund 100.000 Menschen. Das entspricht etwa 20 Prozent. Verglichen wurden die Jahre 2012 und 2017. Das geht aus einer gemeinsamen Pressemitteilung des Ministeriums für Verkehr und der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW) hervor.

Stau in der Kriegsstraße
(Archivbild) Bild: ka-Reporter

Bei der Lärmkartierung 2012 war noch ein Drittel der lärmgeplagten Anwohner betroffen. Sie waren nachts von einem sehr hohen Pegel von über 55 Dezibel betroffen. Dieser Anteil wurde laut der aktuellen Kartierung um ein Viertel gesenkt. "Es ist jedoch weiterhin viel zu tun", erklärt Verkehrsminister Winfried Hermann.

Stau Autobahn
(Symbolbild) Bild: Marc Müller

Damit der Lärm auch in Karlsruhe weniger wird, wurde zuletzt 2016 ein Maßnahmenkonzept der Stadt erstellt. Demnach war es den Karlsruhern an 300 Stellen in der Stadt deutlich zu laut. In diesem Konzept sind verschiedene Projekte in Planung. Ob Verlängerung und Erhöhung von Lärmschutzwällen oder die Anbringung von lärmmindernden Fahrbahnbelägen. Es soll leiser werden in der Fächerstadt. 

Lärm macht krank 

Denn Lärm wirkt sich negativ auf den gesamten Organismus und unsere Gesundheit aus. Schon ab 85 Dezibel kann das menschliche Gehör irreparablen Schaden nehmen. Ab etwa 95 Dezibel ist der Lärm oftmals unerträglich. Das haben Hörexperten von Hörex, der ältesten deutschen Hörakustiker-Genossenschaft, herausgefunden.

Wie laut es auf den einzelnen Straßen in der Fächerstadt ist, kann von der Lärmkarte für die Stadt Karlsruhe abgelesen werden. Die zeigt klar: Entlang der Südtangente, der Kriegsstraße oder an anderen großen Einfallstraßen sind die Anwohner von Lärm geplagt. Mehr als 80 Dezibel kann der Lärm von den Straßen erreichen. 

Auf den Lärmkarten aufbauend werden sogenannte Lärmaktionspläne erarbeitet. Das Ziel dieser Pläne ist laut Stadt Strategien und Maßnahmen zur Lärmminderung und Lärmvermeidung hochbelasteter Bereiche zu entwickeln. Zudem sollen bisher ruhige Gebiete vor Lärmzunahmen geschützt werden.   

Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert:
119 Kommentare
Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Hinweis:
Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder. Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!