Dreck-weg
Bürgermeister Klaus Stapf und die Schüler der Johann-Peter-Hebel-Grundschule zur Eröffnung der Dreck-weg-Wochen 2017
Bild: Felix Haberkorn
Sauberes Karlsruhe: Über 11.000 Teilnehmer nehmen an Dreck-Weg-Wochen teil
Karlsruhe
16.05.2017 06:00
Die 11. Dreck-weg-Wochen sind Ende April zu Ende gegangen. Erneut haben sich tausende Karlsruher dafür eingesetzt, die Stadt etwas sauberer zu machen.

Genau 11.014 Teilnehmer engagierten sich dieses Jahr bei den 11. Karlsruher Dreck-weg-Wochen. Mit sechs Putz­aktiven weniger als 2016 hat das Amt für Abfallwirtschaft nur knapp einen neuen Rekord verpasst. Ein voller Erfolg war die gemeinsame Sauberkeitskampagne aber dennoch.

295 Putzaktionen fanden vom 13. März bis 30. April statt. Beteiligt hatten sich 43 Patinnen und Paten, 72 Einzelpersonen, 60 Kindergärten und Kindertagesstätten, 50 Vereine und 49 Schulen, neun Gewerbebetriebe, acht soziale Einrichtungen sowie vier Ortsverwaltungen. Außerdem meldeten sich drei neue Sauberkeitspaten, um künftig auch außerhalb der Dreck-weg-Wochen ein bestimmtes Gebiet sauber zu halten.

Bürgermeister Klaus Stapf: "Es erfüllt mich mit großer Freude, dass das Engagement der Bürger auch in diesem Jahr angehalten hat. Die zahlreichen Anmeldungen zeigen, wie wichtig den Karlsruhern eine saubere Stadt ist. Mein Dank gilt allen Helfenden, die unsere Dreck-weg-Wochen in diesem Jahr unterstützt haben."

Erfolgreich war auch der Patentag im Zoo am 29. April. Als Dankeschön für ihr besonderes Engagement hatte das Amt für Abfallwirtschaft seine derzeit 98 ehrenamtlichen Unterstützer in den Karlsruher Zoo eingeladen. Neben einem Spaziergang durch den Stadtgarten erwarteten die Gäste eine Zooführung und eine Gondolettafahrt. Viele Patenschaften bestehen bereits jahrelang.

Wer Interesse an einer Patenschaft hat, kann sich telefonisch unter der Rufnummer 0721/133-7005 an das Amt für Abfallwirtschaft wenden. Informationen gibt es auch im Internet unter www.karlsruhe.de/abfall.

Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert:
6 Kommentare

Hinweis: Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren. Bitte beachten Sie die Kommentarregeln.
Betreff/Titel


Ihr Kommentar

Noch Zeichen