TV-Serie
SEK-Einsatz an der Europahalle - alles nur Show. Hier wurde am Mittwoch eine Szene für eine Miniserie gedreht.
Bild: Reiff
SEK-Einsatz an Europahalle: Filmteam dreht Szene in Karlsruhe
s
30.11.2017 19:15
Das Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei hatte am Mittwoch einen außergewöhnlichen Einsatz: Es war Teil einer Filmproduktion in Karlsruhe. Vor der Europahalle wurde eine Szene für eine neue Fernsehserie gedreht. ka-news hat mit dem Produzenten Alexis Wittgenstein gesprochen.

Das Filmteam ist seit Ende Oktober in der Fächerstadt unterwegs ( ka-news berichtete ) und dreht eine Miniserie mit sechs Episoden je 45 Minuten für ARD und SWR. Die Story handelt von einem "leider völlig inkompetenten Spross eines Zeitungsverlagsimperiums", der überraschend in der Erbfolge aufsteigt und "vollkommen unvorbereitet in die viel zu großen Fußstapfen des Familienpatriarchen steigen muss".

SEK-Team ist echt

Die Filmcrew dreht in Baden-Baden, Freiburg und Karlsruhe. Im Oktober wurden bereits Szenen im Karlsruher Schloss, am Badischen Staatstheater und in der Oststadt gedreht - am Mittwoch ging es an die Europahalle. Die Szene: Der Zeitungsverlag ist aufgrund einer Bombendrohung gesperrt und muss vom Spezialeinsatzkommando  gestürmt werden.


Filmdreh im Karlsruher Schloss


Die Story ist gespielt - das SEK-Team ist echt: "Es sind zirka 20 bis 25 SEK-ler am Set, sowohl aktive als auch ehemalige Polizisten. Die aktiven Beamten sind natürlich vom Dienst freigestellt", so Filmproduzent Alexis Wittgenstein gegenüber ka-news. Er ist Geschäftsführer von Violet Pictures, welche die Miniserie zusammen mit Zeitsprung Pictures produziert. Die Idee stammt von Harald Schmidt, die Hauptrolle spielt Uwe Ochsenknecht.

Karlsruhe kommt als Drehort gut an

Wie lange wird noch in Karlsruhe gedreht? "Heute war der 43. Drehtag - in Karlsruhe stehen noch zehn weitere Drehtage an", antwortet der Produzent. Mit Karlsruhe als Drehort ist man beim Filmteam ganz zufrieden, die Chancen stehen laut Wittgenstein "sehr, sehr gut", dass eine mögliche Fortsetzung der Serie ebenfalls in der Fächerstadt gedreht wird. Auf einer Skala von eins bis zehn erhält Karlsruhe in Sachen Kooperation und Zugänglichkeit bei der Organisation rund um einen Filmdreh eine 7,5 von Produzent Wittgenstein.

Ausgestrahlt wird die neue Serie in der zweiten Jahreshälfte 2018 - "ein genauer Zeitpunkt steht noch nicht fest", so Wittgenstein. Wer sich den Filmdreh aus allernächster Nähe ansehen will, hat die Möglichkeit im Film mitzuwirken.

"Wir suchen noch Komparsen für den 1., 4., 6. und 8. Dezember", sagt Wittgenstein, "vorzugsweise im Alter von 24 bis 40 - natürlich auch gerne junggebliebene Ältere. Unsere Komparsen erhalten neun Euro die Stunde." Interessenten können sich bei der Komparsenagentur Sensation Booking, unter der Mailadresse labaule@sensation-booking.de melden.


Filmdreh in Karlsruhe


Mehr zum Thema

Karlsruhe kommt ins Fernsehen: Filmcrew bis Dezember unterwegs

Kinofilm-Dreh in Karlsruhe: Ein Hauch von Hollywood in der Fächerstadt

2015: VBK-Bahnen als Filmstars: Dreh für Historik-Film in der Karlsruher City

2015: Dreharbeiten in Karlsruhe: VBK-Bahnen werden zu Filmstars!

12 Kommentare

Hinweis: Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren. Bitte beachten Sie die Kommentarregeln.
Betreff/Titel


Ihr Kommentar

Noch Zeichen