Bild: Reiff
Karlsruher Bierbörse gestrichen? Die wahre Geschichte hinter dem abgesagten Facebook-Event
Karlsruhe
11.07.2018 12:35
Schon zum 17. Mal öffnet Ende August die Karlsruher Bierbörse ihre Pforten. Über Facebook informiert der Veranstalter die Fans. Doch die sind nun verunsichert, weil die Bierbörse vermeintlich abgesagt wurde. Was steckt wirklich dahinter? Müssen die Karlsruher auf Biersorten aus aller Welt nun verzichten?

Was für ein Schock - zumindest für alle Bierfans - als urplötzlich am Wochenende die Karlsruher Bierbörse via Facebook abgesagt wurde. Die Veranstaltung, die schon mehrere Tausend Zusagen hatte, war erst plötzlich gestrichen und dann ganz gelöscht worden. Die Teilnehmer waren verwirrt. Was war da passiert? Steht die kultige Bierbörse, die seit 2002 in der Fächerstadt Halt macht, etwa vor dem Aus? 


16. Bierbörse 2017 Sonntag I


Nicht die offizielle Seite der Bierbörse

So viel vorweg: Die Bierbörse findet statt. Hinter der Veranstaltung steht die Event-Agentur Alpha-Marketing. Sie organisiert seit über 15 Jahren das Bierfest hinter dem Schloss und hat eine entsprechende Veranstaltung bei Facebook erstellt. Dies ist allerdings nicht die Veranstaltung, die nun abgesagt wurde. Diese wiederum wurde von "Karlsruhe Insider" erstellt, der hier auch als vermeintlicher Gastgeber auftritt. Und genau hier liegt der Knackpunkt: der Karlsruhe Insider hat mit der Bierbörse überhaupt nichts zu tun. Er ist nicht der Initiator - denn das ist ja Alpha-Marketing.

Entsprechend irritiert war man bei der Event-Agentur, als man von der zweiten Bierbörse bei Facebook erfuhr: "Wir haben vor einigen Tagen festgestellt, dass eine Facebookseite betrieben wird, die den Anschein erwecken könnte, die offizielle Seite der Karlsruher Bierbörse zu sein", erklärt Bernd Noll von Alpha-Marketing auf Nachfrage von ka-news. 


16. Bierbörse 2017 Sonntag II


Verwirrung bei den Besuchern

"Wir haben daher unseren Lizenzgeber in Leverkusen, Bierbörse GmbH Werner Nolden, gebeten, sich mit den Verantwortlichen der Seite in Verbindung zu setzen und dies bitte zu untersagen", so Bernd Noll weiter. "Unsere Marke ist europaweit geschützt und patentiert."

Tatsächlich hat "KA-Insider" auch reagiert - nur nicht so, wie man sich das erhofft hat. "Nun haben wir zu unserer Verwunderung festgestellt, dass die Seite mit dem Hinweis : 'Veranstaltung wurde abgesagt', weiter noch verfügbar war", sagt Bernd Noll gegenüber ka-news. Diese Absage verunsicherte am Wochenende reihenweise die Fans der Veranstaltung. 

Screenshot Bierbörse KA-Insider
Die Veranstaltung "Bierbörse Karlsruhe" wurde vemeintlich abgesagt. Bild: Screenshot Facebook/ka-news

Rechtliche Schritte könnten folgen

Für Bernd Noll ein Unding, die Leute so zu verwirren. "Die Bierbörse findet natürlich im Schlossgarten statt! Was KA-Insider bewogen hat, eine vermeintliche Absage zu veröffentlichen, kann ich nicht beurteilen", sagt der Veranstalter. Er möchte sich nun nicht mehr weiter zu den Vorkommnissen äußern. "Unabhängig davon, dass wir nochmals zur sofortigen Löschung aufgefordert haben, prüfen wir alle rechtlichen Möglichkeiten und eventuelle Ansprüche!", betont Bernd Noll abschließend gegenüber ka-news.

Mittlerweile wurde die Veranstaltung auf Facebook, die KA-Insider erstellt hat, gelöscht. Eine Anfrage von ka-news an den "Insider" bliebt bisher unbeantwortet. Die offizielle Veranstaltung bei Facebook findet sich übrigens hier: https://www.facebook.com/events/113358042670270/

Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert:
17 Kommentare

Hinweis: Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren. Bitte beachten Sie die Kommentarregeln.
Betreff/Titel


Ihr Kommentar

Noch Zeichen