Bild: Julia Wessinger
Bild: Julia Wessinger
Karlsruhe kommt ins Fernsehen: Filmcrew bis Dezember unterwegs
Karlsruhe
26.10.2017 09:19
In Karlsruhe wird aktuell ein Film gedreht. Seit September ist die Filmcrew für Dreharbeiten in Karlsruhe und Region unterwegs: Am Dienstag war die Karlsruher Oststadt Schauplatz des Geschehens. Zuvor wurde das Filmteam am Hauptfriedhof und am Badischen Staatstheater gesichtet. Produziert wird eine Miniserie, welche die Geschichte eines "völlig inkompetenten Sprosses eines Zeitungsverlagsimperiums" erzählt.

Der Filmdreh in Karlsruhe blieb nicht unbemerkt. In den vergangenen Tagen erreichten zahlreiche Nachrichten die ka-news-Redaktion - "haben Sie Informationen zu den auf dem Karlsruher Hauptfriedhof laufenden Dreharbeiten?" und "wisst ihr, was heute in der Oststadt los war?".

Gedreht wird eine Medien-Satire

Was die aufmerksamen ka-news-Leser beobachtet hatten, ist die Produktion einer neuen Miniserie (sechs Episoden je 45 Minuten) für ARD und SWR. Die verantwortlichen Produzenten haben sich für Karlsruhe entschieden, "weil Karlsruhe eine gute Infrastruktur für Filmdrehs bietet und wir hier alle Locations gefunden haben, die wir brauchen", so Alexis Wittgenstein von der Firma Violet Pictures. "Und natürlich, weil uns die Stadt und ihre Leute sehr sympathisch sind."

Violet Pictures produziert die Serie zusammen mit Zeitsprung Pictures. Die Idee stammt von Harald Schmidt, die Hauptrolle spielt Uwe Ochsenknecht. Und um was geht es? Laut Produzent dreht sich die Serie mit dem Arbeitstitel "Labaule & Erben" um "einen leider völlig inkompetenten Spross eines Zeitungsverlagsimperiums", der überraschend in der Erbfolge aufsteigt und "vollkommen unvorbereitet in die viel zu großen Fußstapfen des Familienpatriarchen steigen muss".

Filmdreh noch bis zum 13. Dezember

Sie soll als Medien- beziehungsweise Gesellschaftssatire den "drohenden Untergang des Journalismus, wie wir ihn kennen, im Zeitalter von Fake News und Text-Robotern" behandeln. Geschichte und Handlungsort der TV-Serie sind fiktiv, versichert der Produzent auf die ka-news-Frage, ob man auf reale Zeitungen und Orte anspiele.

Die Filmcrew dreht noch bis zum 13. Dezember in Karlsruhe, Baden-Baden und Freiburg. In der Fächerstadt wird das Filmteam im Badischen Staatstheater, in Durlach, in Ettlingen und einigen Privatadressen seine Zelte aufschlagen. Großräumige Einschränkungen soll es für die Karlsruher Bevölkerung nicht geben: "An wenigen Tagen haben wir Parkplätze für unser Team geblockt, aber es dürfte nicht zu merklichen Einschränkungen kommen", so Wittgenstein.

Wer sich den Filmdreh aus allernächster Nähe ansehen will, hat die Möglichkeit, sich als Komparse bei der Komparsenagentur Sensation Booking, unter der Mailadresse labaule@sensation-booking.de, zu melden.


Filmdreh in Karlsruhe


31 Kommentare
Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Hinweis:
Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder. Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!