Schulwettbewerb, Preisverleihung der Stadt
Beim Wettbewerb zur Förderung von Bildungsprojekten für nachhaltiges und klimafreundliches Essen, ausgelobt vom Verein "Tischlein Deck Dich" prämierten Veronika Pepper und Bürgermeisterin Bettina Lisbach zwölf Karlsruher Schulen.
Bild: Stadt Karlsruhe/pr
Gesund Essen und dabei das Klima schützen: Schülerprojekte aus Karlsruhe zeigen, wie es gehen kann
Karlsruhe
06.11.2019 16:04
Wer der eigenen Gesundheit etwas Gutes tut, hilft oft auch dem Klima: Sei es saisonale Produkte zu kaufen, selbst zu backen oder auf Palmöl zu verzichten. Kinder und Jugendliche von zwölf Karlsruher Schulen und Jugendgruppen haben zu diesem Thema eigene Projekte auf die Beine gestellt - und wurden dafür mit Preisen ausgezeichnet.

Was hat Ernährung mit Klimaschutz zu tun? Wie lassen sich Nachhaltigkeitsziele durch gutes Essen erreichen? Zu diesen Fragen hat der Verein "Tischlein Deck Dich" erstmals einen Projektwettbewerb ausgeschrieben. Das Ziel: Bildungsprojekte für nachhaltiges und klimafreundliches Essen sollen gefördert werden. 

Insgesamt zwölf Grundschulen, weiterführende Schulen und Jugendgruppen aus Karlsruhe hatten am Wettbewerb teilgenommen und eigene Ideen rund um gesunde Ernährung ausgearbeitet. Einen der Hauptpreise erhielt die Tullaschule für Ihr Projekt "Kräutergarten/Kräuterbrot". 

Gesundes Essen, das ist nicht nur für die eigene Gesundheit, sondern auch für die Umwelt oft ein Gewinn. Bild: Peter Kneffel

"Die Qualität der Projekte war bei aller Unterschiedlichkeit außerordentlich hoch, so dass jeder teilnehmenden Gruppe ein Preis zugesprochen werden konnte", gibt die Stadt Karlsruhe in einer Pressemeldung bekannt. Ebenfalls einen Hauptpreis räumte die Drais-Gemeinschaftsschule mit ihrem Projekt "Saisonales Einkaufen und Essen mit dem Buddybook" ab.

  

Doch es ging nicht nur um gesundes Essen - auch der Umwelt- und Klimaschutz stand im Mittelpunkt: So erhielten auch die Schüler der Carlo Schmid Schule mit ihrem Projekt zur Reduktion von Palmölkonsum und Plastikvermeidung einen Hauptpreis.

Einer der Preise: Nachhaltige Lunchboxen

Zu gewinnen gab es unter anderem einen Ausflug zum "KiKoMo" - dem KinderKochMobil des Vereins "Tischlein-Deck-Dich" - oder nachhaltige Lunchpakete. "Gewonnen haben aber neben den Schülern auch der Umwelt- und Klimaschutz", so Veronika Pepper, Initiatorin des  Projektes, und Bürgermeisterin Bettina Lisbach bei der Preisverleihung. 

Der Wettbewerb sollte den Schülern die Zusammenhänge zwischen Ernährung, Klimaschutz und Nachhaltigkeit vermitteln. Aufgrund des großen Interesses und der Vielfalt der eingereichten Projekte ist laut der Stadt bereits eine Neuauflage des Wettbewerbs für das nächste Jahr geplant.

Es ist nicht mehr möglich, Kommentare zu diesem Artikel zu verfassen.
9 Kommentare