Gehwegparken
Symbolfoto - Gehwegparken
Bild: Schwitalla
Gehwegparken: Wolfartsweier setzt städtische Vorschläge um
Karlsruhe
13.03.2018 11:50
Das Gehwegparken beschäftigt schon seit einiger Zeit die Karlsruher Gemüter: Für die einen notwendiges Übel, für die anderen Ärgernis, Gefahr und Plage, die abgeschafft gehört. Für die Stadt gilt es nun Stadtteil für Stadtteil die Gratwanderung zu schaffen zwischen wie viel Gehwegparken ist dem Verkehr zuzumuten und wie viele Parkplätze kann man den Anwohnern wegnehmen.

In Wolfartsweier hat der Ortschaftsrat in seiner Februarsitzung nun Nägel mit Köpfen gemacht und genau darüber entschieden. Dort wurde einer Beschlussvorlage der Ortsverwaltung zur Umsetzung der Regelungen des Gehwegparkens zugestimmt: Demnach sollen in der Talwiesenstraße im Kurvenbereich, zwischen der Hörgelstraße und der Zufahrt zum Kinderspielplatz an der Katholischen Kirche, sowie in der Hörgelstraße, zwischen Steinbügelstraße und Ringstraße, versetzt, einseitig Straßenmarkierungen angebracht werden. Der Beschlussvorlage folgte der Ortschaftsrat einstimmig und die Ortsverwaltung wurde damit beauftragt, mit der Umsetzung der Maßnahme auf das Stadtplanungsamt zuzugehen.

Fahrer entscheiden, auf welcher Seite sie parken

Vorausgehend wurde dem Wolfartsweierer Ortschaftsrat in seiner Januar-Sitzung durch das Stadtplanungsamt der Stadt Karlsruhe ein Maßnahmenkatalog zur Vermeidung des durch die Straßenverkehrsordnung verbotenen Gehwegparkens in Wolfartsweier vorgestellt. Dabei sollten bei mehreren Straßenzügen einseitige Markierungen zukünftige Parkplätze kennzeichnen.

Nach einer Begehung der Straßen durch den Bauausschuss des Ortschaftsrates, hat man sich darauf verständigt, vorzuschlagen, nur in der Talwiesenstraße und der Hörgelstraße die Straßenmarkierungen anzubringen. In den anderen Straßen in denen nur ein einseitiges Parken möglich ist, sollen die Fahrzeugführer entscheiden, auf welcher Straßenseite sie parken.

Konzept wird in den Stadtteilen vorgestellt

Auch in anderen Stadtteilen, im Februar etwa im Hohenwettersbacher Ortschaftsrat, werden die Ideen des Stadtplanungsamtes nun sukzessive vorgestellt und – wo als nötig befunden – natürlich auch umgesetzt.

Mehr zum Thema:

Gehwegparken: Vorschläge der Stadt verärgern Knielinger

Gehwegparken in Karlsruhe: Ende 2018 ist endgültig Schluss!

Maßnahmen gegen Gehwegparken: "Das Chaos ist natürlich perfekt"

Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert:
8 Kommentare

Hinweis: Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren. Bitte beachten Sie die Kommentarregeln.
Betreff/Titel


Ihr Kommentar

Noch Zeichen