Fridays for future (FFF) am 14. Februar am Kronenplatz. Abfahrt nach Weingarten.
Fridays for future (FFF) am 14. Februar am Kronenplatz. Abfahrt nach Weingarten.
Bild: ka-news.de
Fridays for future (FFF) am 14. Februar am Kronenplatz. Abfahrt nach Weingarten.
Fridays for future (FFF) am 14. Februar am Kronenplatz. Abfahrt nach Weingarten.
Bild: ka-news.de
"Fridays For Future"-Klimademo: Mit dem Fahrrad zur Erdölbohrung
Karlsruhe
14.02.2020 06:00
Die nächste Karlsruher Klimademonstration steht in den Startlöchern - doch diesmal nicht in der Fächerstadt selbst: Die Aktivisten fahren mit dem Fahrrad nach Weingarten, um dort gegen die Förderung von Erdöl zu demonstrieren.

Aktualisierung. Freitag, 11.40 Uhr

Die Teilnehmer der FFF-Demonstration haben sich auf dem Kronenplatz versammelt. Gemeinsam radeln sie los in Richtung Weingarten.


FFF in Karlsruhe

Fridays for future (FFF) am 14. Februar am Kronenplatz. Abfahrt nach Weingarten. Fridays for future (FFF) am 14. Februar am Kronenplatz. Abfahrt nach Weingarten. Fridays for future (FFF) am 14. Februar am Kronenplatz. Abfahrt nach Weingarten. Fridays for future (FFF) am 14. Februar am Kronenplatz. Abfahrt nach Weingarten.

 

Donnerstag, 13. Februar

In der Nähe von Karlsruhe könnte in Zukunft Erdöl gefördert werden. Zwischen Weingarten und Untergrombach wurden bereits erste Probebohrungen durchgeführt - mit Erfolg.

"Kaum zu glauben! Während Jugendliche auf die Straße gehen, um ihre Zukunft einzufordern, wird ein Erdölaufkommen neu erschlossen", so "Fridays For Future" in einer Pressemeldung. Angemeldet seien zwischen 500 und 1.000 Teilnehmern. "Teilweise wird die Polizei auch für uns Straßen absperren", so die Veranstalter im Gespräch mit ka-news.de.

Aus diesem Grund führt der Weg der Jugendlichen bei der nächsten Klimademonstration am Freitag, 14. Februar, nach Weingarten. Um 11.15 Uhr treffen sich die Teilnehmer am Karlsruher Kronenplatz, um sich gemeinsam mit dem Fahrrad - klimafreundlich - auf den Weg zu machen. Mit rund eineinhalb Stunden Fahrtzeit planen die Organisatoren, bis die Kolonne an ihrem Ziel - in Weingarten - ankommen wird.

Hinter der womöglich künftigen Erdölförderung steht die Firma Rheinpetroleum aus Heidelberg. Noch darf dort allerdings noch kein Öl gefördert werden - derzeit läuft noch das Genehmigungsverfahren des Bergamtes

Es ist nicht mehr möglich, Kommentare zu diesem Artikel zu verfassen.
42 Kommentare