Feuerwehrmann
(Symbolbild)
Bild: Thomas Riedel
Feuerwehreinsatz in der Oststadt: 70-Jähriger stirbt nach Zimmerbrand in Seniorenheim
Karlsruhe
12.03.2019 09:02
In einem Seniorenheim in der Karlsruher Oststadt kam es am Dienstag um kurz vor 7 Uhr zu einem Zimmerbrand, bei dem ein 70-jähriger Bewohner tödlich verletzt wurde. Das teilt die Feuerwehr in einer Meldung an die Presse mit. Nach Angaben der Polizei hatten sich auf dem Herd abgelegte Gegenstände entzündet.

Aktualisierung, 13.57 Uhr

Bei einem Zimmerbrand in einem Seniorenzentrum kam am Dienstagmorgen im Klosterweg in der Karlsruher Oststadt ein 70-jähriger Mann ums Leben. Das teilt nun die Polizei in einer Pressemeldung mit. Nach den bisherigen polizeilichen Erkenntnissen entzündeten sich am frühen Morgen die auf dem Herd der Zwei-Zimmer-Wohnung abgelegten Speisen und Aufbewahrungsutensilien. Hierdurch kam es zu einer starken Rauchentwicklung.

Gegen 6.30 Uhr bemerkten Anwohner den aus der Wohnung dringenden Rauch und verständigten die Feuerwehr. Die herbeigeeilten Brandbekämpfer öffneten die Wohnung und fanden den 70-jährigen Bewohner leblos auf dem Boden, so die Polizei weiter. Nachdem die Feuerwehr den Mann aus der Wohnung geborgen hatte, begannen die ebenfalls alarmierten Rettungskräfte mit der Reanimation des Mannes.

"Letztlich konnte jedoch nur noch der Tod des 70-Jährigen infolge der eingeatmeten Rauchgase festgestellt werden", erklärt die Polizei. Wie es letztlich zu dem Brand der gelagerten Materialen kommen konnte, ist noch Gegenstand der weiteren von der Kriminalpolizei geführten Ermittlungen. Bislang ergaben sich jedoch keine Hinweise auf Fremdverschulden.

Ursprungsmeldung

Der Bewohner des Zimmers in der Wohneinrichtung im Klosterweg wurde noch durch den Rettungsdienst reanimiert, verstarb aber noch an der Einsatzstelle, so die Feuerwehr weiter. Die Umstände sowie die Höhe des Sachschadens sind derzeit noch unbekannt. 

Dieser Artikel wurde nachträglich bearbeitet.