Landgericht Karlsruhe
(Symbolbild)
Bild: Uli Deck
"Falscher Polizist": 23-Jähriger steht in Karlsruhe vor Gericht
Karlsruher
11.10.2017 06:00
Im März wurde ein Mann in Oberreut verhaftet, welcher mit der Masche des "falschen Polizisten" eine ältere Dame betrügen wollte. Dank einer aufmerksamen Bankmitarbeiterin kam ihm die echte Polizei auf die Schliche. Jetzt muss er sich vor Gericht verantworten.

An insgesamt vier Verhandlungstagen muss sich ein 23-Jähriger vor dem Karlsruher Landgericht wegen gewerbsmäßigen Bandenbetrugs verantworten. Ihm wird vorgeworfen, sich mit zwei bislang unbekannten Mittätern zusammengeschlossen zu haben, "um gemeinsam Betrugstaten zum Nachteil leichtgläubiger, meist älterer Menschen, im Stile des sogenannten 'Falschen Polizeibeamten' zu begehen", so der Vorwurf der Staatsanwaltschaft. 

Einen Betrug in diesem Stil soll bereits in vier Fällen in Nürnberg, Ingolstadt, Stuttgart und Frankfurt am Main funktioniert haben. Dabei sei ein Schaden in Höhe von über 100.000 Euro entstanden. Erst in Karlsruhe scheiterte die Bande an einer aufmerksamen Bankmitarbeiterin, wie die Staatsanwaltschaft erklärt. 

So hätten der nun angeklagte Mann im März 2017 bei einer 71-Jährigen und sich als Polizeibeamter "Schmitt" ausgegeben. Er erzählte, die Seniorin werde laut seinen Informationen zeitnah Opfer eines Einbruchs. Die Frau holte daraufhin ihre Wertsachen bei der Bank, um sie später dem vermeintlichen Polizisten auszuhändigen. Doch eine Bankmitarbeiterin wurde misstrauisch und schaltete die echte Polizei ein. Diese nahm den Verdächtigen bei der Übergabe in Oberreut fest.

Am heutigen Mittwoch, 9 Uhr, beginnt der Prozess gegen den 23-Jährigen. Ein Urteil wird für Montag, 6. November, erwartet. ka-news ist beim Auftakt vor Ort und wird berichten.

 

0 Kommentare

Hinweis: Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren. Bitte beachten Sie die Kommentarregeln.
Betreff/Titel


Ihr Kommentar

Noch Zeichen