Die Rheinos Bonn beim Deutschen Quidditch-Ligafinale 2017.
Die Rheinos Bonn (dunkelblau) in Formation um die Leipziger Ringe beim Deutschen Quidditch-Ligafinale 2017.
Bild: Juliane Schillinger
Ein Hauch von Harry Potter in der Fächerstadt: Das Deutsche Quidditch Ligafinale 2018 kommt nach Karlsruhe
Karlsruhe
08.10.2018 19:11
Am Wochenende vom 13. und 14. Oktober wird auf den Sportanlagen des Post-Südstadt-Karlsruhe e.V. (PSK) das Deutsche Quidditch Ligafinale 2018 ausgetragen. Die Flying Foxes treten für Karlsruhe an.

Das Deutsche Quidditch Ligafinale findet 2018 erstmals in Karlsruhe statt, wie der Deutsche Quidditchbund (DQB) in einer Pressemitteilung bekannt gibt. "Über zwei Tage hinweg treten 20 Teams aus ganz Deutschland gegeneinander an, Titelverteidiger sind die Rheinos aus Bonn", heißt es in der Mitteilung.

Das Turnier findet an beiden Tagen von 9 bis 18 Uhr statt. Am Samstag treffen die Teams in acht Vorrundengruppen aufeinander, am Sonntag geht es in der K.O.-Runde um den Titel. Der Eintritt ist frei.

 

 

Karlsruhes eigenes Quidditch-Team mit dabei 

Für Karlsruhe treten die Flying Foxes an, die im September 2016 gegründet wurden. "Sie haben sich gut in das Vereinsleben integriert, seit sie vor zwei Jahren zum PSK gestoßen sind. Daher ist es umso schöner, dass wir nun Gastgeber des Quidditch-Ligafinales sein dürfen", freut sich Alex Wicht, Sportlicher Leiter beim Post-Südstadt-Karlsruhe (PSK).

Quidditch-Training der Flying Foxes
Karlsruhes Quidditch-Mannschaft Flying Foxes beim Training. Bild: Anne Picot

Die ursprünglich fiktive Sportart aus den Harry Potter-Büchern wird seit 2014 in Deutschland praktiziert. "Quidditch ist ein Vollkontaktsport, der in gemischten Teams gespielt wird und Elemente aus Handball, Rugby und Dodgeball vereint", lautet die Definition des Deutschen Quidditchbundes. 

Quidditch Europameisterschaft 2017 in Norwegen
Quidditch Europameisterschaft 2017 in Norwegen: Nationalspieler Sami Fekkak setzt sich gegen Italien durch. Bild: Nick van Klaveren

Der Sport aus der magischen Welt von Harry Potter musste an die "Muggelwelt" angepasst werden: Die fliegenden Besen werden durch Plastikstäbe ersetzt, die sich die Spieler zwischen die Beine klemmen. Die drei Torringe bleiben erhalten, während der "goldene Schnatz" ein neutraler Spieler ist, den es zu fangen gilt.

 

8 Kommentare

Hinweis: Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren. Bitte beachten Sie die Kommentarregeln.
Betreff/Titel


Ihr Kommentar

Noch Zeichen