Raffelhüschen präsentiert den «Glücksatlas»
Der Wirtschaftswissenschaftler Bernd Raffelhüschen spricht während der Vorstellung des «Deutsche Post Glücksatlas».
Bild: Amelie Geiger/dpa
Der neue "Glücksatlas" erscheint: Wer ist glücklicher, Badener oder Württemberger?
Stuttgart/Karlsruhe
11.10.2018 02:15
Wo leben die zufriedeneren Bürger? Im Badischen oder in Württemberg? Der Ökonom Bernd Raffelhüschen wird heute den neuen "Glücksatlas" vorstellen - und auch die Frage klären, auf welcher Landesseite die Menschen im deutschen Südwesten zufriedener sind.

Im Vorjahr war die Sache klar: Unter 19 Regionen in Deutschland landeten die Badener bei der allgemeinen Lebenszufriedenheit auf Rang 3 hinter den Schleswig-Holsteinern und Hamburgern. Die Württemberger hingegen waren auf Rang 11 die Unzufriedensten.

Im Vorjahr zeigte sich eine hohe Lebenszufriedenheit in Deutschland. Sie erreichte auf einer Skala von 0 bis 10 einen Punktwert von 7,07, eine positive Tendenz setzte sich nach Angaben der Wissenschaftler fort. Der "Glücksatlas" wird im Auftrag der Deutschen Post erstellt.

Als Grund für die Entwicklung 2017 nannte Raffelhüschen die positive wirtschaftliche Entwicklung mit niedriger Arbeitslosigkeit und Lohnzuwächsen in Deutschland - eine Situation, an der sich in diesem Jahr wesentlich nichts geändert hat. Die Erhebung erfolgte zum achten Mal in Folge. Dabei sollen die Befragten ihr bisheriges Leben bewerten sowie Wünsche, Ziele, Erwartungen und Einstellungen kundtun.

3 Kommentare

Hinweis: Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren. Bitte beachten Sie die Kommentarregeln.
Betreff/Titel


Ihr Kommentar

Noch Zeichen