(Symbolbild)
(Symbolbild)
Bild: pixabay
Balkon-Brüller, Fenster-Freundschaft und Rasanz-Rekorde: Danke, Sabine!
Karlsruhe
11.02.2020 11:52
In den vergangenen zwei Tagen ist Sturmtief "Sabine" über Deutschland gefegt. Bilder der Verwüstung prägten die Berichterstattung: entwurzelte Bäume, Auto-Unfälle und stillstehende Züge. Doch es gibt nicht nur schlechte Nachrichten: Wir haben gute Neuigkeiten und Schmunzel-Postings aus Social Media rund um den Orkan gesammelt. Danke, Sabine!

Manche Nachrichten muss man mit Humor nehmen.  Auch Cartoonisten schwangen die Feder zum Sturmtief Sabine.

Wo wir gerade bei albern sind:

Sabine hat auch den ein oder anderen Nachbarschaftsstreit - sagen wir Mal diplomatisch - gelöst...

... und den Weg zu neuen Freundschaften bereitet.

Eines war Sabine auf jeden Fall nicht: Langweilig.

Die Erwartungen waren an der ein oder anderen Stelle vielleicht etwas zu hoch.

Aber mit einigen Rekorden konnte Sabine auf jeden Fall glänzen: Es gab neue Bestzahlen zu Luft und zu Land:  Am Sonntag gab es den schnellsten Flug über den Atlantik - mithilfe von kräftigem Rückendwind

Aber auch privat half Sabine, schneller voranzukommen...

... und vor allem weiter.

Sabine stellte noch einen zweiten Rekord auf: Zeitweise seien in Deutschland rund 43,7 Gigawatt Windstrom ins Netz eingespeist worden, sagte eine Sprecherin des Übertragungsnetzbetreibers Tennet.

(Symbolbild) Bild: Julian Stratenschulte/dpa

Damit sei der bisherige Rekordwert von etwa 43,4 Gigawatt noch einmal übertroffen worden. Nach Berechnungen der Denkfabrik Agora Energiewende stammten zwischen Sonntagmittag und Montagmittag mehr als drei Viertel des in Deutschland verbrauchten Stroms aus erneuerbaren Energien.

Zum Schluss sagen wir nicht nur: Danke Sabine - sondern auch Danke allen Einsatzkräften!

 

Hintergrund

Nach dem turbulenten Wochenstart durch das Orkantief "Sabine" hat sich die Lage am Dienstagmorgen in Baden-Württemberg entspannt. "Wir hatten noch etwa 60 Verkehrswarnmeldungen in der Nacht, dabei sind uns aber bislang keine größeren Schäden gemeldet worden", sagte ein Sprecher des Innenministeriums am Dienstagmorgen.

Im Bereich des Polizeipräsidiums Karlsruhe verursachte Sabine 312 sturmbedingte Einsätze, im Bereich Pforzheim waren es 320. 

Sachschäden richtete Sabine weniger als erwartet an. Einschränkungen gibt es derzeit noch im regionalen Bahnverkehr: Bis Mitte der Woche gibt es Ausfälle auf den Strecken der Albtalverkehrsgesellschaft (AVG) - hier werden immer noch Sturmschäden beseitigt. 
 
Es ist nicht mehr möglich, Kommentare zu diesem Artikel zu verfassen.
4 Kommentare