Perfekt Futur
Platz für Kreatives: Bis zu 25 Unternehmen haben Platz im Perfekt Futur.
Bild: (dg)
Alte Container für junge Start-ups: Karlsruhe fördert kreative Ideen - und wird dafür ausgezeichnet
Karlsruhe
01.12.2019 12:00
68 Seefrachtkontainer stapeln sich auf dem alten Schlachthof neben- und übereinander: Wer in Karlsruhe ein Unternehmen gründen möchte, kann hier einziehen. "Perfekt Futur" nennt sich dieser Ort, er soll Start-ups der Kultur- und Kreativwirtschaft unterstützen. Dieses einzigartige Konzept wurde nun mit einem Preis ausgezeichnet.

In der ehemaligen Schweinemarkthalle auf dem alten Schlachthof in Karlsruhe erinnert heute nichts mehr an Fleischverarbeitung: Denn hier stapeln sich heute Container in allen Farben, die als Büros jungen Start-ups Raum zum Gedeihen bieten sollen. 

Perfekt Futur
Das Perfekt Futur ist seit April 2013 im Alten Schlachthof untergebracht. Bild: (dg)

Das ganzheitliche Konzept rund um das Karlsruher Kreativ-Gründungszentrum "Perfekt Futur" überzeugte die Jury beim bundesweit angelegten Award "Innovative Wirtschaftsförderung". Unter 85 eingereichten Beiträgen erreichte es zweiten Platz in der Kategorie der Städte ab 100.000 Einwohner.

"Ein ideales Ökosystem für Gründer"

Mit dem Award wurden erstmals besonders innovative Ansätze kommunaler Wirtschaftsförderungen ausgezeichnet. Michael Kaiser, Direktor der Wirtschaftsförderung Karlsruhe, nahm die Auszeichnung im Rahmen des "Forums deutscher Wirtschaftsförderer" in Berlin entgegen.

Avardverleihung Innovative Wirtschaftsförderung
Michael Kaiser, Direktor der Wirtschaftsförderung Karlsruhe, (2. von rechts) bei der Preisverleihung in Berlin. Bild: Werner Geerißen

"Mit dem Perfekt Futur und einem maßgeschneiderten Angebotspaket hat es Karlsruhe geschafft, ein ideales Ökosystem für Gründerinnen und Gründer aus der Kultur- und Kreativwirtschaft zu etablieren", erläutert Michael Kaiser. "Es ehrt uns sehr, dass dieses ganzheitliche Konzept mit dem 2. Preis gewürdigt wird."

Das Konzept, um die Gründer in Karlsruhe zu fördern: Attraktive Räume mit günstigen Mieten zur Verfügung stellen. Hinzu kommt ein Beratungsangebot und gezieltes Standortmarketing. Entwickelt wurde "Perfekt Futur" von der Wirtschaftsförderung der Stadt Karlsruhe in Kooperation mit der Karlsruher Fächer GmbH, dem Kulturbüro des Kulturamts sowie dem K³ Kultur- und Kreativwirtschaftsbüro (K³ Büro).

Perfekt Futur Sept. 2014
So sieht's aus: In Containern sind die Start-Up-Unternehmen im "Perfekt Futur" untergebracht. Bild: (dg)

Die Idee des Gründerzentrums trägt Früchte. "Seit dem Start vor sechs Jahren gab es nahezu 300 Bewerbungen", gibt die Stadt in einer Pressemeldung bekannt. Von den 93 aufgenommenen Kreativunternehmen seien heute noch 76 am Markt. Mit 82 Prozent liege damit die Erfolgsquote deutlich über dem üblichen Niveau bei Existenzgründungsanalysen.

Hintergrund zum Award "Innovative Wirtschaftsförderung"

Der erstmals vergebene Award für Innovative Wirtschaftsförderung soll die gute Arbeit der kommunalen Wirtschaftsförderungen sowie ihren Beitrag zur langfristigen Stärkung ihrer Standorte sichtbar machen. Dazu riefen die Organisatoren des "Forums deutscher Wirtschaftsförderer" alle kommunalen Wirtschaftsförderungen in Deutschland auf, ihre innovativen Konzepte einzureichen.

Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert:
4 Kommentare
Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Hinweis:
Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder. Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen. Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!