Überfall mit Messer
(Symbolbild)
Bild: fotolia: Rommel Canlas
Überfall auf Tankstelle in Ettlingen: Angestellter mit Messer bedroht, Täter noch auf der Flucht
Ettlingen
28.12.2018 11:53
Bei einem Raubüberfall auf eine Tankstelle am Donnerstag, gegen 23.45 Uhr, wurde der Angestellte mit einem Messer bedroht und zur Herausgabe von Bargeld gezwungen. Der Überfall ereignete sich in der Pforzheimer Straße in Ettlingen. Die Polizei ist nun auf der Suche nach drei bislang unbekannten Tätern. Eine Beschreibung der Männer liegt jeweils vor.

Wie die Polizei in einer Pressemeldung mitteilt, wurde der 26-jährige Angestellte einer Tankstelle etwa gegen 23.30 Uhr von einem vermeintlichen Kunden am Nachtschalter nach dem Schlüssel für die Toiletten gefragt. Daraufhin händigte er den Schlüssel für ein von außen zugängliches WC aus. Unter dem Vorwand, der Schlüssel sei verbogen und die Tür ließe sich nicht öffnen, kehrte der "Kunde" zurück zu dem Angestellten. Daraufhin öffnete der 26-Jährige die Tür, um den Zugang zum WC innerhalb des Verkaufsraumes zu ermöglichen.

Täter erbeuteten mehrere hundert Euro

"Als der vermeintliche Kunde gerade dabei war, die Räumlichkeiten wieder zu verlassen, stürmten zwei maskierte Personen in den Verkaufsraum", so die Polizei. Zielstrebig begab sich der mit einem Messer bewaffnete Eindringling in Richtung des Angestellten und forderte ihn zur Herausgabe von Bargeld auf. Wie die Polizei weiter berichtet, rannte der zweite Täter zeitgleich in den Bürobereich der Tankstelle und durchsuchte die Räumlichkeiten nach Wertgegenständen. Der Versuch, einen dort platzierten Tresor zu öffnen, scheiterte.

Die beiden Täter flüchteten schließlich durch den Hinterausgang mit einer Beute von mehreren hundert Euro. Nach Aussage der Polizei vernahm der Angestellte noch ein Reifenquietschen, konnte jedoch keine weiteren Angaben zu dem Fluchtfahrzeug machen. Bei den im Anschluss durchgeführten Fahndungsmaßnahmen konnten die beiden Täter nicht aufgefunden werden. 

Die Täterbeschreibungen:

Der Toilettenbenutzer war etwa 25 bis 27 Jahre alt, zirka 1,80 Meter groß, schlank und hatte schwarze, kurze Haare sowie einen schwarzen Vollbart und einen südländischen Teint. Zum Tatzeitpunkt trug er eine dunkle Hose und ein schwarzes Oberteil sowie eine graue Schildkappe. Der Mann sprach deutsch ohne einen erkennbaren Akzent heißt es in der Meldung der Polizei. 

Die maskierte, mit einem Messer bewaffnete Person war ebenfalls etwa 25 bis 27 Jahre alt und zirka 1,80 Meter groß. Zudem war sie hellhäutig, hatte blonde, kurze Haare und blaue Augen. Zum Tatzeitpunkt trug der Täter eine schwarze Hose, eine graue Steppjacke, einen Kapuzenpulli, welcher über den Kopf gezogen war sowie graue Nike-Schuhe mit einer weißen Sohle. Weiterhin war er mit einem Schal maskiert, den er ins Gesicht gezogen hatte, und trug weiße Stoffhandschuhe. Er führte einen Rucksack der Marke Adidas mit sich, in dem er das Diebesgut verstaute. 

Auch die zweite maskierte Person wird als etwa 25 bis 27 Jahre alt und zirka 1,80 Meter groß beschrieben. Der Täter war schlank, hellhäutig und hatte schwarze, kurze Haare. Er trug eine Sporthose der Marke Adidas, eine blaue Daunenjacke, schwarze Sportschuhe sowie eine schwarze Wollmütze. Auch er war mit einem Schal maskiert, den er ins Gesicht gezogen hatte. Er führte einen weißen Sportbeutel mit Aufschrift mit sich. Anhand der Videoaufzeichnungen konnte man erkennen, dass er eine Schusswaffe bei sich trug. 

Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich telefonisch unter 0721/666 5555 mit dem Kriminaldauerdienst in Verbindung zu setzen.

3 Kommentare
Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Hinweis:
Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder. Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!