Rote Ampel
(Symbolbild)
Bild: Julian Stratenschulte/dpa
Rauferei an roter Ampel: Autofahrer hindert Betrunkenen am Weiterfahren
Karlsruhe/Bretten
10.02.2020 11:52
Ein betrunkener Autofahrer sorgte am Samstagabend für Aufsehen: Zunächst nötigte er einen weiteren Verkehrsteilnehmer und drängte ihn schließlich von der Fahrbahn. Als er an einer roten Ampel zur Rede gestellt wurde, kam es zu Handgreiflichkeiten.

Ein 35-jähriger Autofahrer war laut Polizeibericht gegen 19 Uhr auf Bundesstraße B293 von Wössingen in Richtung Bretten unterwegs. Dort drängte er einen Verkehrsteilnehmer von der Fahrbahn - ein Schaden entstand nach ersten Ermittlungen nicht.

Am "Karlsruher Dreieck" fanden sich die beiden Autofahrer an einer roten Ampel wieder. Der zuvor genötigte und abgedrängte Autofahrer stellte den Verkehrsrowdy zur Rede: Er stieg aus und ging zum Fahrzeug.

1,9 Promille - Führerschein weg

Dort stellte er Alkoholgeruch bei seinem Gegenüber fest, weshalb er dessen Fahrzeugschlüssel an sich nahm. "Daraufhin kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern", so die Polizei in ihrem Bericht.

Eine hinzugerufene Polizeistreife stellte beim 35-Jährigen einen Wert von über 1,9 Promille fest. Die Beamten ordneten daraufhin eine Blutentnahme an und behielten den Führerschein des Mannes ein. Der Fahrer muss sich nun unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten müssen.

Der Artikel wurde nachträglich bearbeitet.