Bild: marotte-Figurentheater
Das Figurentheater marotte lässt die Puppen im Tollhaus tanzen
Karlsruhe
04.06.2020 13:59
Die Termine der marotte-Aufführungen im Tollhaus im Juni/Juli 2020 stehen fest. Endlich können wieder die Puppen auf die Bühne. Und es beginnt gleich mit dem großartigen Stück der Puppenspielkunst für Erwachsenen und Kinder: Winnetou.

Aufgrund der Hygienevorschriften für Theater muss die marotte bis auf weiteres geschlossen bleiben.

Aber das TOLLHAUS hat uns angeboten, einige Vorstellungen im Juni und Juli im kleinen Saal zu spielen.

Dafür bedanken wir uns sehr beim Tollhaus-Chef Bernd Belscher.

 

Die Spielreihe eröffnen wir am Mi, 10.06. um 20 Uhr mit WINNETOU – Der Schatz im Silbersee.

Wir hoffen auf reges Interesse und freuen uns erst einmal, wenigstens einige Vorstellungen für unser Publikum spielen zu dürfen.

 

Karten können nur im Vorverkauf über die marotte-Homepage oder im Büro von Montag bis Freitag 9 - 12 Uhr erworben werden !

 

Die Termine:

10. Juni - Mittwoch 20 Uhr : Winnetou
11. Juni - Donnerstag 11 und 16 Uhr : Der kleine Wikinger ( ab 5 Jahre )
13. Juni - Samstag 11 und 16 Uhr : Der kleine Eisbär ( ab 3 Jahre )
14. Juni  - Sonntag 11 und 16 Uhr Petterssons Feuerwerk für den Fuchs ( ab 5 Jahre )
27. Juni - Samstag 11 und 16 Uhr :  Das kleine Gespenst ( ab 4 Jahre )
27. Juni - Samstag 20 Uhr : Adams Äpfel
04. Juli - Samstag 20 Uhr : Er ist wieder da

 

Mehr zum Thema:
Marotte-Figurentheater-Karlsruhe:
  • Webseite
  • Ticketshop
  • Facebook

    • Das marotte-Figurentheater besteht seit 1987 mit einer festen Spielstätte in Karlsruhe und bietet ca. 120 Zuschauern Platz. Das Theater wird durch die Stadt Karlsruhe und das Land Baden-Württemberg gefördert. Jährlich werden im Haus ca. 350 Vorstellungen für Kinder und Erwachsene gegeben, dazu kommen 350 Gastspiele in ganz Deutschland und Europa. Das Theater arbeitet mit freiberuflichen Künstlern aus dem Genre Figurenspiel, Schauspiel und Musik zusammen.
        Marotte zeichnet sich durch die Variationsbreite der darstellerischen Mittel und des Repertoires aus. Das Spektrum reicht von der Umsetzung traditioneller Märchenstoffe über die theatralische Version moderner Kinderbücher bis zu experimentellen Stücken. Gespielt wird mit den verschiedensten Figurenarten wie Handpuppen, Tischfiguren, Schattenspiel, Marionetten und Objekten.