Gustave Le Gray: Brig Upon The Water, 1856, Staatsgalerie Stuttgart
Gustave Le Gray: Brig Upon The Water, 1856, Staatsgalerie Stuttgart
Bild: Staatsgalerie Stuttgart
Staatliche Kunsthalle Karlsruhe: Ausstellung "Licht und Leinwand" und Installation "Tomorrow's History"
Karlsruhe
12.03.2019 15:39
Die Fotografie ist ein faszinierendes Medium, und wer Freude daran hat, kann sich in der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe die Ausstellung "Licht und Leinwand – Fotografie und Malerei im 19. Jahrhundert" ansehen. Dazu gibt's parallel Foto-Kunst vom Japaner Takashi Arai.

Die Medienrevolution 1839 ist Ausgangspunkt der Sonderausstellung "Licht und Leinwand – Fotografie und Malerei im 19. Jahrhundert": Die "Geburtsstunde" der Fotografie faszinierte und erschütterte die internationale Kunstwelt. Nie zuvor war es möglich gewesen, Abbilder der Wirklichkeit so schnell und präzise zu gewinnen – und dies ganz ohne Pinsel oder Stift.

Die Schau erzählt die wechselvolle Geschichte von Malerei und Fotografie im 19. Jahrhundert, die geprägt ist von Konkurrenzangst, Experimentierfreude und Künstlerstolz. Sie schlägt einen Bogen von 1839 bis in die Zeit um 1900. Hier wurde Fotografie erstmals auch als Kunstform anerkannt.

"Licht und Leinwand" vereint Arbeiten hervorragender Maler

Porträts und Aktdarstellungen, Orientbilder und Wolkenstudien, Architekturgemälde und Gedankenfotos setzen bedeutende Positionen von Malerei und Fotografie in Dialog. Rund 200 Exponate zeigen die verschiedenen Potenziale beider Bildmedien, von der Inszenierung des Unwirklichen im Reich der Fantasie bis zur Gewinnung neuer Erkenntnisse im Dienst der Naturwissenschaft.

"Licht und Leinwand" vereint Arbeiten hervorragender Maler wie Gustave Courbet, Johann Wilhelm Schirmer, Hans Makart, Anselm Feuerbach, James Tissot, Camille Pissarro, Lovis Corinth und Alfred Sisley mit Werken fotografischer Pioniere wie Hermann Biow, Charles Nègre, Francis Frith, Julia Margaret Cameron, Adolphe Braun, Louis Darget, Josef Eder, Heinrich Kühn und Edward Steichen.

"Tomorrow's History" erstmals außerhalb Japans ausgestellt

Die Ausstellung endet mit einer künstlerischen Position, welche die historische Fototechnik neu interpretiert. Die Raum-Klang-Installation "Tomorrow's History" von Takashi Arai zeigt rund 30 Daguerreotypien, die der japanische Künstler seit 2016 geschaffen hat. Die Installation ist erstmals außerhalb Japans ausgestellt und exklusiv in der Kunsthalle zu sehen.

Die Schau entstand in Kooperation mit dem Germanischen Nationalmuseum, Nürnberg, wo sie 2018 in anderer Form zu sehen war.

Termin: noch bis 2. Juni 2019, Staatliche Kunsthalle Karlsruhe, Karlsruhe

0 Kommentare
Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Hinweis:
Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder. Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!