Durlach im Zeichen der Kunst: 2. DURLACH-ART 2021
Kultur in Karlsruhe | DURLACH-ART
27.08.2021 10:28
PARTNER DER WOCHE: Am 10. und 11. September ist mit der zweiten Auflage der DURLACH-ART wieder einiges los in der Markgrafenstadt: Über 60 Künstler und Künstlerinnen werden im historischen Ambiente und der einzigartigen Atmosphäre der Durlacher Altstadt ihre Kunstwerke präsentieren. Außerdem findet ein attraktives Rahmenprogramm auf den Straßen des Stadtteils statt.

Durlach im Zeichen der Kunst: Auftakt der 2. DURLACH-ART am 10. September

Nach dem erfolgreichen Start dieser neuen Veranstaltungsreihe in 2019 nimmt die zweite Auflage der DURLACH-ART so langsam Gestalt an und präsentiert am 10. und 11. September über 60 Künstler und Künstlerinnen im historischen Ambiente und der einzigartigen Atmosphäre der Durlacher Altstadt. Die Zahl und Qualität der Bewerber*innen hat sich somit gegenüber 2019 noch weiter erhöht, was für die Attraktivität dieser Veranstaltung spricht.

Wert legen dabei die drei ehrenamtlichen “Macher” und Organisatoren Samuel Degen, Peter Nordwig und Karlheinz Raviol auf abwechslungsreiche Präsentationen. An etwa 30 Orten warten auf die Besucher höchst interessante Objekte aus Malerei, Bildhauerei, Keramik und Fotografie. Neben den öffentlichen Gebäuden wie Rathaus und Nikolauskapelle sind einige Privathäuser mit ihren Einfahrten und Höfen für das Publikum geöffnet. Auch Ladengeschäfte und gastronomische Betriebe sind mit von der Partei. Nicht zu vergessen das evangelische Gemeindezentrum plus deren Stadtkirche.

Bild: Johannes Hustedt & Johannes Blomenkamp; Foto: ChaiMinWerner91

Eine Kunstausstellung wie die DURLACH-ART lebt nicht nur von der Vielfalt der Ausstellenden und der besonderen Atmosphäre, die die Markgrafenstadt bietet, sondern auch von dem, was sie umrahmt. So werden Besucherinnen und Besucher auch ein paar Überraschungen geboten. Beispielsweise mit den nachfolgenden Künstlern, die noch um weitere ergänzt werden können:

  • Saitenband
    Die vierköpfige Gruppe spielt Pop-, Rock- und Schlagerhits auf ihre ganz eigene Art, kunterbunt gemischt und wo immer sie gerade steht. Sie wird auch von 15.30 bis 16.00 Uhr die musikalische Begleitung zur offiziellen Eröffnung vor dem Rathaus sein. Und wer dann noch nicht genug hat von ihr, kann sie nochmals zwischen 17.00 und 17.30 Uhr auf dem Gelände unseres Hauptpartners RaumFabrik Durlach erleben. Den Rest ihrer Zeit verbringt die Band mit Unterhaltung in den Straßen und Gassen von Durlach.
  • Dieter P. Walde
    Anlässlich der Ausstellungseröffnung am Freitag ab 15.30 Uhr durch Ortsvorsteherin Alexandra Ries wird auch die wehende Tücher-Installation von dem im Möbelhaus Grüner Krebs ausstellenden Dieter P. Walde hoch über dem Marktplatz zu erleben sein.
  • Otto Reif
    Hier handelt es sich um ein Durlacher Urgestein, der seit Mitte der 60er Jahre mit seiner Stimme, Gitarre und Mundharmonika in Sachen Rock, Blues, Pop und Querbeet die Hits der 60er/70er als Solist interpretiert, aber auch etliche bekannte Bands der Region mit seiner musikalischen Qualität bereichert.
  • Laura Viviane Teichmann
    Die in Argentinien geborene Malerin, seit Jahren aber in Karlsruhe zu Hause erwartet das interessierte Publikum wie schon in 2019 auf den Treppen der Friedrich-Realschule. Dort präsentiert sie ihre Aktionskunst unter dem Titel "Strafarbeit-Denke ich selbst?!". Ein sehenswerter, optisch starker Blickfang.   
  • Susanne Hilz-Wagner
    Die durch ihre zahlreichen Auftritte als die "Weiße Frau vom Turmberg" bezeichnete Kennerin der Durlacher Geschichte bietet historische Einblicke in besondere Begebenheiten in der Vergangenheit der Markgrafenstadt und steht zu bestimmten Zeit an den beiden Tagen für spannende Führungen unter Telefon-Nr. 0721/9483404 bereit.
  • Johannes Hustedt & Johannes Blomenkamp
    Die beiden in Durlach beheimateten und in der Region sowie darüber hinaus bekannten und populären Ausnahmemusiker bieten bei dem mit SOUNDSCAPES betitelten Abschlusskonzert der diesjährigen 2. DURLACH-ART am Samstagabend um 20.30 Uhr Klangbilder aus Klassik, Jazz, Pop, Film und Weltmusik und Werke von Ortiz, Mozart, Beethoven, Mendelssohn Bartholdy, Bartók, Mancini, Goodwin oder Last an. Der seit 1990 an der Hochschule für Musik Karlsruhe lehrende Hustedt bespielt dabei die Instrumente Flöte und Irish Whistler, der seit 2007 als Kirchenmusiker in der Stadtkirche tätige Blomenkamp Klavier und Truheorgel. Das hochkarätige Konzert wird unterstützt vom Kulturamt/Kulturbüro Karlsruhe. Bei dieser Veranstaltung gilt bitte Folgendes zu beachten: Begrenztes Platzangebot! Ohne Voranmeldung. Plätze werden nach Ankunft vergeben. Das Konzert findet bei jeder Witterung statt. Daher ggfs. Regenschutz mitbringen. Dauer ca. 45 Minuten. Eintritt auf Spendenbasis. Ort: Kunsthaus-Durlach, Geigersbergstraße 12.
Bild: Die "Macher": Samuel Degen, Peter Nordwig und Karlheinz Raviol (v.l.n.r.) Foto: © DURLACH-ART

Die Veranstalter arbeiten wiederum ausschließlich ehrenamtlich und finanzieren die Kosten über eine geringfügige Teilnehmergebühr der Künstler sowie einem kleinen Zuschuss des Karlsruher Kulturamtes. Einen Großteil der Finanzierung tragen die beiden Hauptpartner der Veranstaltung, das IT-Systemhaus Bechtle in Karlsruhe und die RaumFabrik Durlach. Zur Finanzierung der Werbedrucksachen beteiligen sich weitere 15 lokale Unternehmen und Institutionen mit Anzeigen im Programmheft. Besonders hervorzuheben ist auch das hiesige Stadtamt unter Führung von Ortsvorsteherin Alexandra Ries und dem Leiter der Hauptverwaltung, Thomas Rößler, das tatkräftig auch diese Neuauflage durch Bereitstellung kommunaler Räumlichkeiten sowie zusätzlicher Sach- und Serviceleistungen unterstützt.

Die 2. DURLACH-ART wird ein Fest für alle werden: sie soll den Kunstschaffenden wiederum eine Bühne für ihre Objekte geben und den interessierten Besuchern einen Marktplatz vielfältiger Kunstangebote bieten. Details über die Künstler und ihre Ausstellungsorte finden Interessierte auf der Webseite unter www.durlach-art.de.

Mehr zum Thema:
Kultur in Karlsruhe – Marketinginitiative seit 2015: Mit über 40 Teilnehmern in der Dachmarke sind wir als heterogenes Netzwerk aus Museen, Theatern, Archiven, Hochschulen, Film- und Musik-Einrichtungen deutschlandweit einzigartig.
Über unsere Homepage sowie den sozialen Netzwerken bekommen Sie die aktuellsten Infos aus der Karlsruher Kulturszene.
Außerdem haben wir es uns als Ziel gesetzt, den Kulturstandort zu stärken. Mit unseren Partnern planen wir gemeinsame Aktionen, von Printprodukten und Onlinemarketing bis hin zu Events und Messeauftritten.
Auf dieser Seite stellen wir Ihnen jede Woche mit unserer „Partner der Woche“ - Aktion einen neuen Kulturpartner mit aktuellen Highlights vor.
Weitere Infos bekommen Sie auf unseren verschiedenen Kanälen: