Bild: Michaela Anderer
Stimmen zum Spiel: Wildes Remis im Wildpark - "Wir haben ein OK-Ergebnis geholt"
Karlsruhe
11.09.2021 19:00
Am Ende wurden die Punkte geteilt zwischen dem Karlsruher SC und Holstein Kiel. In einer heißen Schlussphase lieferten sich beide Teams einen torreichen Schlagabtausch.

"Aufgrund dessen, dass wir den Sack nicht zugemacht haben, aber kurz vor Ende auch noch zurückliegen, muss man über ein gerechtes Ergebnis reden – auch wenn ich mich damit etwas schwertue“, äußerte sich Kapitän Jerome Gondorf nach der Partie zum Spielverlauf.

"Die Tore fielen viel zu einfach"

“Ich glaube wir haben uns einiges erspielt, sind aber dann nicht zwingend genug gewesen. Die Tore fielen meines Erachtens viel zu einfach. Da lassen wir uns zweimal im Fünfmeterraum ohne richtige Gegenwehr übertrumpfen. Damit habe ich immer so meine Probleme. Umso wichtiger ist, dass wir dann trotzdem nochmal so zurückkommen. Und am Ende – wenn wir ganz ehrlich sind – können wir sogar noch das 3:2 machen und hätten diese drei Punkte. Das ist das Positive, das wir mitnehmen und natürlich auch, dass wir nach einem Rückstand zurückgekommen sind. Das müssen wir aber einfach noch Vergolden", so Gondorf weiter. “

Bild: Michaela Anderer

In der ersten halben Stunde tat sich der KSC sichtbar schwer und hatte mit mutigen Kielern ordentlich zu kämpfen:

"Das lag daran, dass Kiel einfach sehr gut ist. Sie hatten einen schwierigen Start in die Saison, aber das heißt ja nicht, dass sie Qualität verloren haben. Kiel ist eine sehr hochwertige Mannschaft, sie sind in der Breite sehr gut besetzt. Sie haben einige Ausfälle gehabt, von denen man heute nichts gespürt hat. Das zeichnet dann eine solche Mannschaft aus. Was sie in den letzten Jahren gespielt haben, spricht für sich. Wir müssen da auf dem Boden bleiben und wissen, wo wir herkommen. Wir haben gegen einen ansprechenden Gegner ein OK-Ergebnis geholt“, bilanzierte Gondorf nach der Partie.

Es ist nicht mehr möglich, Kommentare zu diesem Artikel zu verfassen.
14 Kommentare