Die Spieler kommen ins Stadion, Alexander Groiss (KSC 20), Daniel Gordon (KSC 3), Marc Lorenz (KSC 7).
Die Spieler kommen ins Stadion, Alexander Groiss (KSC 20), Daniel Gordon (KSC 3), Marc Lorenz (KSC 7).
Bild: Carmele/TMC-Fotografie
Stimmen zum KSC-Spiel: Gersbeck lobt "alten Mann" und Matchwinner Gordon - "Er bereichert die Kabine jeden Tag"
Karlsruhe
30.04.2021 14:15
Unentschieden! Und das zum dritten mal in Folge! KSC und HSV trennten sich nach dem Spiel am Donnerstag mit 1:1. Dennoch sind Spieler und Trainer und vor allem der Torschütze in einer aufwärtsgerichteten Stimmung. Die Stimmen zum dritten Remis in Folge.

 1:1-Unentschieden hieß es nach 90 Minuten beim Hamburger SV. Das dritte Unentschieden in Serie für den KSC und dennoch wirkten die Mienen der Verantwortlichen zufriedener als in den beiden Spielen zuvor – auch weil der KSC Comeback-Qualitäten bewiesen hatte.

Eine Minute bis zum Ausgleich

"Ich glaube es war ein ausgeglichenes Spiel. Es war sehr kampfbetont, wir haben es sehr gut gemacht, gut verteidigt, haben nicht so viel zugelassen und andersrum gut umgeschaltet. Leider ist am Ende nicht so viel bei raus gekommen. Deswegen geht das Unentschieden schon in Ordnung", ordnet Torhüter Marius Gersbeck die Partie nach Schlusspfiff ein.

Torwart Marius Gersbeck (KSC 35) gibt den Ball weit raus.
Bild: Carmele|TMC-Fotografie

Viel fehlte nicht, um gegen Hamburgs Tor-Maschine Simon Terodde die Null zu halten. Den Elfmeter parierte der 25-Jährige zunächst, war dann beim Nachschuss allerdings machtlos: "Wir waren wieder nah dran zu Null zu spielen, außer dem Elfmeter waren da nicht viele Chancen. Da ist es natürlich umso bitterer, dass der Abpraller dann rein geht."

Dennoch: Lange Zeit zum hadern hatte Gersbeck nicht. Denn nur eine Minute später war Daniel Gordon zur Stelle und besorgte den direkten Ausgleich. Auch wenn der 35-Jährige nicht mehr zum Stammpersonal gehört unterstreicht der Routinier mit Aktionen wie diesen, wie wichtig er für die Karlsruher ist

"Er bereichert die Kabine jeden Tag. Wir sind froh, dass er da ist. Und man hat gesehen, der alte Mann kann sich auch auf dem Platz noch gut bewegen. Er gewinnt seine Zweikämpfe. Von daher sind wir froh, dass er noch da ist. Mal schauen, wie lange er es noch macht", so Gersbeck über seinen zehn Jahre älteren Teamkollegen.

"Noch ein paar Jahre" für Daniel Gordon?

Gordon selbst will sich alles offen halten, wie er nach dem Spiel verriet: "Ich muss ehrlich sagen, in meinem Alter fange ich an von Spiel zu Spiel zu denken. Und natürlich auch von Jahr zu Jahr. Es macht mir wirklich Spaß mit den Jungs. Ich genieße das. Ich habe auch das Gefühl, dass ich den Jungs helfen kann, und ich fühle mich gut. Deswegen schauen wir mal, aber ich glaube ich traue mir noch ein Jahr zu", gibt sich der ehemalige Nationalspieler Jamaikas zuversichtlich.

"Ab einem gewissen Alter fängt man auch an die Spiele noch mehr zu genießen. Das habe ich heute natürlich getan. Ich bin froh, dass ich ein Stück weit meinen Anteil am Punkt hatte“, gab sich Gordon gewohnt bescheiden.

Gordon: "Punkt ist nicht unverdient"

Dabei war sein Treffer zum Ausgleich maßgeblich für den Spielverlauf: "Das war natürlich enorm wichtig. Da konnten wir dem Gegner nochmal einen kleinen Tiefschlag verpassen. Wir wussten natürlich, dass sie was tun müssen, um oben dranzubleiben. Wir hätten hier oder da vielleicht den ein oder anderen Konter besser ausspielen können. Da waren Möglichkeiten da. Leider haben wir das hinten raus nicht besser ausgespielt. Der HSV hat eine enorme Qualität. Das es heute nicht einfach wird, war klar. Aber ich glaube wir haben das gut gemacht. Dieser Punkt ist nicht unverdient", findet der Routinier. 

Daniel Gordon (KSC 3) am Ball.
Daniel Gordon (KSC 3) am Ball. Bild: Carmele/TMC-Fotografie

Dass es gleich noch mit einem Tor geklappt hat umso schöner für ihn und auch seinen Trainer, der ihm das Vertrauen schenkte. "Ich habe den Körperkontakt gemerkt und dann ist Gjasula weggerutscht. Für mich ein sauberes Tor. Leichter Körperkontakt ist ja erlaubt im Sechzehner. Gute Flanke. Das war ein schönes Tor."  

Es ist nicht mehr möglich, Kommentare zu diesem Artikel zu verfassen.
2 Kommentare