Karlsruher SC - SSV Jahn Regensburg, 29.11.2019, Herren, Saison 2019/2020, 2.Liga, Fußball,  Heimspiel, Wildparkstadion, Karlsruhe, Germany, GER
In Bielefeld will die Schwartz-Elf wieder jubeln.
Bild: Tim Carmele
Torschützen, Heimbilanz und Serienerfolge - Statistik spricht für die Arminen: "hartes Brett" für den KSC
Karlsruhe
05.12.2019 16:05
Schaut man die Fakten an und betrachtet das, was die Bielefelder Arminia bisher dieser Saison ablieferte, dann hat der KSC am Freitag eigentlich wenig Chancen bei den Ostwestfalen zu bestehen. Denn: Die Elf von Trainer Uwe Neuhaus ist im Moment das Maß aller Dinge in der Zweiten Bundesliga.

Nicht die "Millionaros" aus Stuttgart, nicht die hochgehandelten Ex-Erstligisten Nürnberg, Hannover oder Hamburg führen die Tabelle an - nein die Arminia ist der Leader der Liga. Und so ganz nebenbei auch auf vielen statistischen Teilgebieten die Nummer Eins von Liga Zwei. Die Bielefelder sind mit drei Punkten Vorsprung auf den HSV Tabellenführer. Der Abstand zum Dritten, Stuttgart, beträgt sogar schon sechs Zähler.

Starkes Sturmduo der Arminen

Das 3:1 in Darmstadt war der siebte Auswärtserfolg in Serie - ein neuer Rekord in der 2. Liga. Saisonübergreifend verloren die Bielefelder nur eins der letzten 19 Ligaspiele (zwölf Siege, sechs Remis). 63 Punkte aus 31 Zweitligaspielen des Jahres 2019 sind eine weitere beeindruckende Bilanz. Mitverantwortlich: Kapitän und Stürmerstar Fabian Klos - er ist mit zwölf Treffern der beste Torschütze der Liga. Sein kongenialer Sturmkollege Andreas Voglsammer brachte es auch schon auf acht Tore.

Voglsammer hat eine KSC-Vergangenheit. Er wechselte zur Saison 2010/11 vom Nachwuchs des FC Bayern München in den Wildpark. Kam gerade mal acht Minuten in Liga zwei zum Einsatz. Da er im Profikader der Badener keine Perspektive sah, wechselte er nach Rosenheim, ehe er in Unterhaching den Sprung ins Profigeschäft schaffte.

Ray Yabo zwischen KSC und Arminia

Noch einer der Arminen trug schon das Trikot des Wildparkclubs: Reinhold "Ray" Yabo. Von 2013 bis 2015 absolvierte Yabo 62 Spiele für den KSC, erzielte dabei sechs Treffer. Im Relegationsspiel 2015 gegen den Hamburger SV brachte Yabo den KSC im Wildpark mit 1:0 in Führung, leider reichte dieser Treffer nicht für den eigentlich verdienten Aufstieg. Zuletzt musste Yabo wegen einer Bänderverletzung bei den Bielefeldern allerdings von der Bank aus zuschauen.

Ray Yabo war bis 2015 beim KSC. Bild: fu-sportfotografie

Yabo, gläubiger Christ, wurde 2014 für die "Wählerschaft für Karlsruhe" in den Gemeinderat gewählt. Nicht bekannt ist, was Ray Yabo von den bisweilen aktuellen, bizarren juristischen Auseinandersetzungen zwischen dem KSC und der Stadt Karlsruhe hält. Zu seiner Zeit beim KSC hätte er sich als Mitglied des Karlsruher Stadtparlaments damit beschäftigen müssen. 

Tabellenführer auch in Sachen Torschützen

Es gibt noch einige Rubriken, in denen die Bielefelder ganz vorne dabei sind. Der, laut Fachmagazin "Kicker", Top-Feldspieler der Liga? Klar - einer aus Bielefeld: Fabian Klos! Danach, die Nummer zwei im Ranking? Außenbahnspieler Jonathan Clauss. Dann folgt Voglsammer. In der Scorer Tabelle ist es sogar eine Doppelführung der Bielefelder. Klos: zwölf Treffer plus fünf Assists. Voglsammer: neun Treffer plus fünf Assists.

Viktoria 89 Berlin - Arminia Bielefeld
Bielefelds Andreas Voglsammer (M) trifft mit dem Kopf zum 1:0 gegen Victoria 89 Berlin. Bild: Andreas Gora/Archivbild

Bester Karlsruher in dieser Kategorie: Philipp Hofmann auf Rang zwölf, mit neun Treffern und drei Assists. Kein Wunder, dass Abwehrspieler Daniel Gordon sagt: "Bielefeld hat enorme Qualitäten, da erwartet uns ein Brett! Aber diese Herausforderung nehmen wir mit Zuversicht an und freuen uns auf die Begegnung." Zuversicht? Die ist berechtigt!

Daniel Gordon beim KSC-Training. Bild: Carmele|TMC-Fotografie

Denn: In Heimspielen waren die Arminen bisher nicht sehr überzeugend. Von sieben Begegnungen in der "SchücoArena", wie die altehrwürdige Alm jetzt heißt, gab es nur zwei Siege, vier Unentschieden und eine Heimniederlage. Daher belegen die Bielefelder in der Heimtabelle der 2. Bundesliga lediglich Rang zwölf! Die Blau-Weißen haben dagegen Position neun inne. Aber im direkten Teamvergleich der laufenden Spielrunde ist Bielefeld dennoch besser.

Das letzte Duell gewannen die Badener

Der KSC traf 26 Mal ins gegnerische Gehäuse, der Gastgeber vom Freitag schon 33 Mal. Die Arminen ließen bisher lediglich 16 Gegentore zu, der KSC kassierte schon 28. Das letzte Duelle auf der Ex-"Alm" endete im August 2016 0:0. Das letzte Duell überhaupt fand am 29. Januar 2017 in der 2. Bundesliga statt. Da konnten die Badener mit 3:2 gewinnen. Torschützen: Jordi Figueras, Dennis Kempe und Erwin Hoffer.

KSC gegen Arminia. (Archivbild) Bild: Uli Deck (dpa)

Die komplette Heimbilanz spricht ziemlich eindeutig für Arminia Bielefeld. Von 22 Begegnungen verloren die Ostwestfalen nur fünf. Die Gesamtbilanz dagegen ist nahezu ausgeglichen. Von 43 Spielen war der KSC in 16 siegreich, die Bielefelder in 17. Der Toptorschütze des KSC gegen den kommenden Gegner: Sean Dundee. Der Stürmer, der zuletzt regelmäßig Gast im Wildpark war, kam in fünf Einsätzen auf drei Tore.


KSC - Bielefeld

Karlsruher SC - Arminia Bielefeld Karlsruher SC - Arminia Bielefeld Karlsruher SC - Arminia Bielefeld Karlsruher SC - DSC Arminia Bielefeld

Es ist nicht mehr möglich, Kommentare zu diesem Artikel zu verfassen.
10 Kommentare